Seit Oktober können Hausärztinnen und Hausärzte digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verschreiben. Zwar besteht damit nun eine Abgrenzung zur Fülle an Lifestyle-Apps und die Hoffnung auf neue Chancen in der Versorgung – doch die Handhabung in der Hausarztpraxis ist mitunter zu komplex.

DiGA“Apps auf Rezept” mit Hürden

Seit Oktober können Hausärztinnen und Hausärzte digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verschreiben. Zwar besteht damit nun eine Abgrenzung zur Fülle an Lifestyle-Apps und die Hoffnung auf neue Chancen in der Versorgung – doch die Handhabung in der Hausarztpraxis ist mitunter zu komplex.

Corona-Risikopersonen will der Bund mit FFP2-Masken ausstatten. Nun hat Gesundheitsminister Spahn seinen Plan dafür vorgelegt. Anders als bei den Impfungen, soll Hausärzten hier die Bürokratie erspart bleiben. Plus: Eine neue Patienteninfo erklärt, wie Ihre Patienten an die Masken kommen.

Schutzmasken-VerordnungSo erhalten Ihre Risikopatienten die versprochenen Masken

Corona-Risikopersonen will der Bund mit FFP2-Masken ausstatten. Nun hat Gesundheitsminister Spahn seinen Plan dafür vorgelegt. Anders als bei den Impfungen, soll Hausärzten hier die Bürokratie erspart bleiben. Plus: Eine neue Patienteninfo erklärt, wie Ihre Patienten an die Masken kommen.

Bessere MundgesundheitUm 8 Prozent

ist der Anteil der über 20-jährigen Versicherten, die neu mit einem Zahnersatz versorgt wurden, zwischen 2014 und 2017 gesunken. Das zeigt eine im Juni veröffentlichte Auswertung der Barmer Krankenkasse. Auch…

Einer Forschergruppe aus den USA ist es gelungen, das HI-Virus aus dem Genom lebender Tiere zu entfernen. Ein wichtiger Schritt, aber der Weg zur möglichen Anwendung beim Menschen ist noch lang.

Neue Kombi-Therapie getestetHIV erfolgreich behandelt

Einer Forschergruppe aus den USA ist es gelungen, das HI-Virus aus dem Genom lebender Tiere zu entfernen. Ein wichtiger Schritt, aber der Weg zur möglichen Anwendung beim Menschen ist noch lang.

Um die Überwachung von Medizinprodukten wie Prothesen und Herzschrittmachern künftig schlagkräftiger zu machen, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nun ein weiteres Gesetz vorgelegt. Angestoßen wurde dieses jedoch nicht vom Minister selbst, sondern von der EU.

MedizinprodukteSpahn will mehr Kompetenzen für den Bund

Um die Überwachung von Medizinprodukten wie Prothesen und Herzschrittmachern künftig schlagkräftiger zu machen, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nun ein weiteres Gesetz vorgelegt. Angestoßen wurde dieses jedoch nicht vom Minister selbst, sondern von der EU.

x-ray image of permanent pacemaker implant in chest body , process in blue tone

Register für ImplantateMehr Patienten-Sicherheit bei Implantaten

Berlin. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat einen Gesetzentwurf für ein Implantate-Register vorgelegt. Dieses soll für Patienten mehr Sicherheit bei Knieprothesen, Herzschrittmachern und anderen Implantaten bringen. "Damit wissen wir, wer wann…

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.