Der Sachverständigenrat Gesundheit (SVR) fordert, die bestmögliche Nutzung von Patientendaten im Gesetz zu verankern. Nach der Vorstellung ihres Gutachtens "Digitalisierung im Gesundheitswesen" betonten die Gesundheitsweisen erneut die Wichtigkeit einer grundsätzlichen elektronischen Patientenakte (ePA) für alle Bürgerinnen und Bürger. Maßloser Datenschutz könne zudem Menschenleben gefährden. Das wurde außerdem in dem Symposium besprochen.

Digitalisierung im GesundheitswesenSachverständigenrat Gesundheit will Patientendaten-Nutzungsgesetz

Der Sachverständigenrat Gesundheit (SVR) fordert, die bestmögliche Nutzung von Patientendaten im Gesetz zu verankern. Nach der Vorstellung ihres Gutachtens "Digitalisierung im Gesundheitswesen" betonten die Gesundheitsweisen erneut die Wichtigkeit einer grundsätzlichen elektronischen Patientenakte (ePA) für alle Bürgerinnen und Bürger. Maßloser Datenschutz könne zudem Menschenleben gefährden. Das wurde außerdem in dem Symposium besprochen.

Seit diesem Monat gibt es eine neue standardisierte Archiv- und Wechselschnittstelle. Ihr Ziel: Praxen den Umstieg auf ein neues Praxisverwaltungssystem (PVS) zu erleichtern. Doch der genaue Blick dämpft die Erwartungen – nicht zuletzt, weil die Wirkung im Praxisalltag wohl noch Geduld braucht.

AnbieterwechselLeichter zum PVS-Wechsel?

Seit diesem Monat gibt es eine neue standardisierte Archiv- und Wechselschnittstelle. Ihr Ziel: Praxen den Umstieg auf ein neues Praxisverwaltungssystem (PVS) zu erleichtern. Doch der genaue Blick dämpft die Erwartungen – nicht zuletzt, weil die Wirkung im Praxisalltag wohl noch Geduld braucht.

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) nach telefonischer Anamnese ist nochmals um drei Monate verlängert worden - bis zum 30. September 2021 können sich Versicherte auch weiterhin telefonisch krankschreiben lassen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag (17. Juni) beschlossen. Auch die Möglichkeit zur telefonischen Beratung in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung geht in die Verlängerung. Ein Überblick.

Corona-SonderregelnBis Ende September 2021: AU per Telefon

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) nach telefonischer Anamnese ist nochmals um drei Monate verlängert worden - bis zum 30. September 2021 können sich Versicherte auch weiterhin telefonisch krankschreiben lassen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag (17. Juni) beschlossen. Auch die Möglichkeit zur telefonischen Beratung in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung geht in die Verlängerung. Ein Überblick.

Das Internet steigt in seiner Bedeutung als Informationsquelle – auch in Gesundheitsfragen. Für Hausärztinnen und Hausärzte kann das Fluch und Segen zugleich sein. In jedem Fall aber verändert es die Arzt-Patienten-Kommunikation. Tipps, wie sie auch im Teamwork mit "Dr. Google" gelingen kann.

GesundheitsfragenErst zu “Dr. Google”, dann zum Hausarzt?

Das Internet steigt in seiner Bedeutung als Informationsquelle – auch in Gesundheitsfragen. Für Hausärztinnen und Hausärzte kann das Fluch und Segen zugleich sein. In jedem Fall aber verändert es die Arzt-Patienten-Kommunikation. Tipps, wie sie auch im Teamwork mit "Dr. Google" gelingen kann.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.