Die Palliativversorgung stützt sich in hohem Maße auf die Kompetenz von Hausärztinnen und Hausärzten. Nicht zuletzt ein neuer Rahmenvertrag für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) könnte das jedoch ins Wanken bringen – durch neue Mindestvorgaben für teilnehmende Ärzte.

SAPVPalliativmedizin: Neue Hürden für Hausärzte?

Die Palliativversorgung stützt sich in hohem Maße auf die Kompetenz von Hausärztinnen und Hausärzten. Nicht zuletzt ein neuer Rahmenvertrag für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) könnte das jedoch ins Wanken bringen – durch neue Mindestvorgaben für teilnehmende Ärzte.

Das Verfassungsgericht hatte Ende Februar das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gekippt. Nun schlagen Patientenschützer eine Neuregelung vor, die organisierte Angebote nach den Kriterien des Richterspruchs zulässt.

SuizidhilfePatientenschützer schlagen Neuregelung vor

Das Verfassungsgericht hatte Ende Februar das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gekippt. Nun schlagen Patientenschützer eine Neuregelung vor, die organisierte Angebote nach den Kriterien des Richterspruchs zulässt.

KBV BeschlußSAPV-Folgeverordnung ohne Kontakt

Um ärztliches Personal und Ärzte besser zu schützen soll nach einem aktuellen Beschluss der kassenärztlichen Bundesvereinigung eine Folgeverordnung auch nach nach telefonischer Anamnese möglich sein.

„Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben“ lautet das Motto der Hospiz- und Palliativbewegung. Hiernach die für einen Patienten besten Entscheidungen zu treffen, fällt im hausärztlichen Alltag nicht immer leicht. Wir fragten einen hausärztlichen Internisten und einen Onkologen zu ihren Ideen im Fall „Frau K.“.

Der FallLuftnot bei Bronchialkarzinom

„Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben“ lautet das Motto der Hospiz- und Palliativbewegung. Hiernach die für einen Patienten besten Entscheidungen zu treffen, fällt im hausärztlichen Alltag nicht immer leicht. Wir fragten einen hausärztlichen Internisten und einen Onkologen zu ihren Ideen im Fall „Frau K.“.

BayernFrau erwacht nach 27 Jahren aus Koma

Bad Aibling. Nach 27 Jahren ist eine Patientin nach Angaben einer Fachklinik im oberbayerischen Bad Aibling aus dem Wachkoma wieder zu Bewusstsein gekommen. Die Frau aus den Vereinigten Arabischen Emiraten…

Seit gut drei Jahren steht Suizidhilfe als Dienstleistung unter Strafe. Unter Palliativmedizinern weckt das die Angst, dass eines Tages die Polizei vor der Tür steht. Das Geschäft mit schwerkranker zahlender Kundschaft hat dagegen sein Schlupfloch gefunden.

BGH prüft Klagen gegen Sterbehilfe-VerbotKlage auf Suizidhilfe

Seit gut drei Jahren steht Suizidhilfe als Dienstleistung unter Strafe. Unter Palliativmedizinern weckt das die Angst, dass eines Tages die Polizei vor der Tür steht. Das Geschäft mit schwerkranker zahlender Kundschaft hat dagegen sein Schlupfloch gefunden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.