Die aktuelle Pandemie mit ihren sozialen Folgen wie Jobverlust, Armut und Verlust der sozialen Teilhabe bis hin zur sozialen Isolation ist ein Nährboden für psychische Erkrankungen wie Angst, Sucht und Depression. Der primäre Ansprechpartner ist meist der Hausarzt. Im Mittelpunkt der diesjährigen virtuellen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN, 26.-28.11.2020) standen deshalb die Auswirkungen der COVID-19-Infektion auf die seelische Gesundheit (Dr. med. Peter Stiefelhagen).

Psychische ErkrankungenDie Psyche in Zeiten von COVID-19

Die aktuelle Pandemie mit ihren sozialen Folgen wie Jobverlust, Armut und Verlust der sozialen Teilhabe bis hin zur sozialen Isolation ist ein Nährboden für psychische Erkrankungen wie Angst, Sucht und Depression. Der primäre Ansprechpartner ist meist der Hausarzt. Im Mittelpunkt der diesjährigen virtuellen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN, 26.-28.11.2020) standen deshalb die Auswirkungen der COVID-19-Infektion auf die seelische Gesundheit (Dr. med. Peter Stiefelhagen).

Schlaganfall, Hirnblutungen

Intrakranielle BlutungenBei SSRI auch an Hirnblutung denken

Einige Antidepressiva erhöhen das Risiko für intrakranielle Blutungen stärker als andere und verglichen mit einer Behandlung ohne Antidepressiva. Dies belegten erstmals zwei systematische Übersichtsarbeiten von zwölf Beobachtungsstudien sowie zwei neue…

Covid-19-Pandemie, Helfer, Frau, psychisch belastet

UmfrageHelfer meiden Hilfe

Gesundheitsfachkräfte sind durch die COVID-19-Pandemie psychisch zwar überdurchschnittlich belastet, aber wenig dazu bereit, Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Darauf weist eine Umfrage der PFH Private Hochschule Göttingen hin. Dafür wurden…

Drastische Zunahme131.000

Anfragen für eine psychotherapeutische Behandlung haben die Terminservicestellen 2019 verzeichnet. Damit hat die Zahl dras­tisch zugenommen, 2017 waren es noch 61.000. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine…

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.