Hausärzte schockiert“NVL in Gefahr”

Im stillen Kämmerlein haben Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung das Aus des ÄZQ – und damit womöglich vorerst der Nationalen Versorgungsleitlinien (NVL) – besiegelt. Nicht nur darüber zeigten sich die Hausärztinnen und Hausärzte schockiert, sondern auch über die „bedenklichen“ Pläne, wie es mit den NVL weitergehen könnte.

Um (mehr) Barrierefreiheit zu bieten, müssen Hausärztinnen und Hausärzte ihre Praxis nicht komplett umbauen. An manchen Stellen können auch kleine Maßnahmen Hürden senken. Ein Besuch in einer Vorbild-Praxis – mit Tipps zu den fünf wichtigsten Bereichen für mehr Barrierefreiheit.

BaurechtBarrierefrei: So geht’s

Um (mehr) Barrierefreiheit zu bieten, müssen Hausärztinnen und Hausärzte ihre Praxis nicht komplett umbauen. An manchen Stellen können auch kleine Maßnahmen Hürden senken. Ein Besuch in einer Vorbild-Praxis – mit Tipps zu den fünf wichtigsten Bereichen für mehr Barrierefreiheit.

AD-ZONE: none array(0) { }
Sonderveröffentlichung | ANZEIGE
Nahezu jeder dritte Deutsche leidet zeitweise unter Unruhezuständen und Angstgefühlen, oft verbunden mit erheblichem Leidensdruck und Folgeerkrankungen. Neben Entspannungsverfahren hat sich zur medikamentösen Unterstützung die Verordnung von Silexan® auf grünem oder blauem Rezept bewährt. Das spezielle Lavendelöl ist anxiolytisch wirksam und gut verträglich, zeigt keine Arzneimittelinteraktionen und macht weder müde noch abhängig.

Spezielles Lavendelöl lindert innere Unruhe und Angstgefühle

Digitale Therapie bei Bluthochdruck
Für erwachsene Patientinnen und Patienten mit Hypertonie gibt es jetzt mit actensio eine digitale Therapie, die nachweislich wirksam zur Blutdrucksenkung beitragen kann. actensio ist die erste zugelassene digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) bei Bluthochdruck. Mit nachgewiesener medizinischer Wirksamkeit unterstützt actensio Hypertonie-Betroffene auf verhaltensmedizinischer Basis nachhaltig bei der Umsetzung der empfohlenen Lebensstiländerungen zur Blutdrucksenkung – bei allen Schweregraden und unabhängig von Medikamenten.

Blutdruck effektiv senken – ohne Medikamente

CAR-T-Zelltherapie
In Deutschland erkranken im Jahr etwa 18.500 Menschen an einem Non-Hodgkin-Lymphom, 12.200 an Leukämien und 6.300 am Multiplen Myelom [1]. Trotz etablierter Behandlungsmöglichkeiten sprechen ca. 50% der Patientinnen und Patienten nicht auf die Erstlinientherapie an oder erleiden ein Rezidiv [2]. Für Betroffene in dieser Situation kann die CAR-T-Zelltherapie laut Prof. Wolfgang Bethge, Universitätsklinikum Tübingen, neue Perspektiven bieten. Im Interview erläutert er warum.

Eine Behandlungsoption mit kurativem Potenzial

Sonderveröffentlichung
Moderne Technologien können Hausarztpraxen in der Versorgung von Diabetespatienten unterstützen. Smarte Glukosesensoren wie das Dexcom G7 etwa ermöglichen Patienten mehr Lebensqualität – und entlasten Behandlungsteams, da Biofeedback das Selbstmanagement fördern kann.

rtCGM bei Diabetes entlastet Praxis und Patient

Infektionen und Covid-19
Bei der Abwehr von Krankheitserregern übernimmt Vitamin C mehrere wichtige Aufgaben im Körper – folglich leeren sich die Vitamin-C-Speicher während einer akuten Infektion schnell. Mit hochdosiertem, intravenös
verabreichtem Vitamin C lassen sich dadurch entstehende Mangelzustände effektiv beheben [1].

Vitamin C zur Unterstützung der Abwehr

Post- und Long-Covid
Man geht davon aus, dass mindestens 10% der Patienten nach einer SARSCoV-2 Infektion an Long-Covid-Symptomen leiden und schätzt die Zahl der Betroffenen auf weltweit 65 Millionen [1]. Eine kürzlich veröffentlichte deutsche Studie kommt sogar zu dem Ergebnis, dass jeder vierte Patient 6 bis 12 Monate nach einer Infektion Post-/Long-Covid-Symptome aufweist, wobei Erschöpfung mit 37,2% und neurologische Einschränkungen mit 31.3%, zu den häufigsten Symptomen gehören [2].

Mit Vitamin B6, B12 und Folsäure unterstützen

Sonderveröffentlichung
Ein Vitamin-B12-Mangel ist keine Seltenheit. Betroffen sind vor allem Risikogruppen wie ältere Menschen, Patientinnen und Patienten mit gastrointestinalen Erkrankungen und solche, die bestimmte Medikamente einnehmen, sowie Vegetarier und Veganer [1]. Beheben lässt sich das Defizit durch eine Supplementation mit Cobalamin in ausreichend hoher Dosierung [2]. In vielen Fällen ist die orale Gabe so wirksam wie die intramuskuläre Injektion [3].

Vitamin B12: Orale Gabe so effektiv wie Injektion

Sonderveröffentlichung
Oft fängt eine Erkältung mit einem Kratzen im Hals an, später folgende lästige Symptome wie Husten und Schnupfen. Ursache hierfür sind Entzündungsreaktionen, die durch die Infektion hervorgerufen werden. Eine Entzündungshemmung ist daher ein sinnvoller Ansatz zur Behandlung von Atemwegserkrankungen. Mit 1,8-Cineol steht ein Naturwirkstoff zur Verfügung, der eine Entzündungshemmung ermöglicht und so Erkältungssymptome lindern kann [1–6].

Bei Atemwegsinfektionen die Entzündung hemmen

AD-ZONE: ra-hp-links array(0) { }

AbrechnungDie 6 Ausschlussregeln im EBM

Nicht alle EBM-Ziffern dürfen miteinander kombiniert werden. Mitunter sind solche Ausschlüsse auch in den Allgemeinen Bestimmungen des EBM versteckt. Eine Übersicht der wichtigsten hausärztlichen Ziffern und deren Ausschlüsse.

InterviewIm Schadenfall richtig handeln

An erster Stelle bei Schadenfällen der Berufshaftpflicht rangieren chirurgische und orthopädische Fälle. Doch auch in der Allgemeinmedizin ist mitunter die Berufshaftpflicht gefragt. Rechtsanwalt Patrick Weidinger gibt Tipps, wie Sie sich bei einem möglichen Behandlungsfehler richtig verhalten.

AD-ZONE: none array(0) { }

PolitikStreit um Abtreibungsrecht neu entbrannt

Sollen frühe Schwangerschaftsabbrüche nicht mehr im Strafgesetzbuch stehen? Zu dieser schwierigen Frage soll es jetzt Empfehlungen von einem Expertengremium geben. Offenbar will es eine generelle Straffreiheit von Schwangerschaftsabbrüchen innerhalb der ersten zwölf Wochen empfehlen.

VerordnungSeit 1. April Cannabis per E-Rezept verordnen

Bei Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen ist seit 2017 die Verordnung von medizinischem Cannabis möglich. Mit dem Inkrafttreten des Cannabisgesetzes zum 1. April hat sich eine kleine Änderung bei der Verordnung ergeben.

AD-ZONE: none array(0) { }

SonderveröffentlichungSpezielles Lavendelöl lindert innere Unruhe und Angstgefühle

Nahezu jeder dritte Deutsche leidet zeitweise unter Unruhezuständen und Angstgefühlen, oft verbunden mit erheblichem Leidensdruck und Folgeerkrankungen. Neben Entspannungsverfahren hat sich zur medikamentösen Unterstützung die Verordnung von Silexan® auf grünem oder blauem Rezept bewährt. Das spezielle Lavendelöl ist anxiolytisch wirksam und gut verträglich, zeigt keine Arzneimittelinteraktionen und macht weder müde noch abhängig.

SonderveröffentlichungBlutdruck effektiv senken – ohne Medikamente

Für erwachsene Patientinnen und Patienten mit Hypertonie gibt es jetzt mit actensio eine digitale Therapie, die nachweislich wirksam zur Blutdrucksenkung beitragen kann. actensio ist die erste zugelassene digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) bei Bluthochdruck. Mit nachgewiesener medizinischer Wirksamkeit unterstützt actensio Hypertonie-Betroffene auf verhaltensmedizinischer Basis nachhaltig bei der Umsetzung der empfohlenen Lebensstiländerungen zur Blutdrucksenkung – bei allen Schweregraden und unabhängig von Medikamenten.

SonderveröffentlichungEine Behandlungsoption mit kurativem Potenzial

In Deutschland erkranken im Jahr etwa 18.500 Menschen an einem Non-Hodgkin-Lymphom, 12.200 an Leukämien und 6.300 am Multiplen Myelom [1]. Trotz etablierter Behandlungsmöglichkeiten sprechen ca. 50% der Patientinnen und Patienten nicht auf die Erstlinientherapie an oder erleiden ein Rezidiv [2]. Für Betroffene in dieser Situation kann die CAR-T-Zelltherapie laut Prof. Wolfgang Bethge, Universitätsklinikum Tübingen, neue Perspektiven bieten. Im Interview erläutert er warum.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.