Schnelltests und Impfungen sollen den Weg in die Normalität ebnen. Dafür werden Impf- und Testverordnung abermals überarbeitet – mit Änderungen vor allem bei der Vergütung. Auch die STIKO passt ihre Empfehlung für Astrazeneca für „Ü65“ an. Schlüsselfiguren sind jetzt Hausärztinnen und Hausärzte. Eine Übersicht, was es mit Blick auf die kommenden Wochen zu wissen gilt.

Während Bund und Länder über ihrer Öffnungsstrategie brüten, zeichnet sich bereits ab: Nicht nur Schnelltests, auch die Impfung in den Hausarztpraxen soll schnell zurück in die Normalität führen. Die Hausärzteverbände begrüßen dies. Doch mit Blick auf Vergütung und Prozedere im Praxisalltag bleiben noch Fragen offen.

Corona-ImpfungAb April “flächendeckend” in die Praxis

Während Bund und Länder über ihrer Öffnungsstrategie brüten, zeichnet sich bereits ab: Nicht nur Schnelltests, auch die Impfung in den Hausarztpraxen soll schnell zurück in die Normalität führen. Die Hausärzteverbände begrüßen dies. Doch mit Blick auf Vergütung und Prozedere im Praxisalltag bleiben noch Fragen offen.

HörBesuch #6
„Arztbefunde einheften, ausheften, durch den Schredder jagen“: Die elektronische Patientenakte (ePA) funktioniert für den Patienten wie der analoge Leitz-Ordner. Doch was müssen Ärztinnen und Ärzte im Praxisalltag beachten? Darf und muss auch die Hausarztpraxis Befunde des Kardiologen löschen, wenn der Patient dies wünscht? Antworten auf die wichtigsten Fragen im Praxisalltag gibt Rechtsanwalt Jan Ippach aus der Kanzlei Prof. Dr. Halbe & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft mbB. Plus: Aktuelles zur Vergütung rund um die E-Akte.

„Ärzte sollten sich nie auf die Inhalte der E-Patientenakte verlassen“

HörBesuch #5
Mit der Überarbeitung der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) Asthma wurde auch an der medikamentösen Therapie geschraubt. Hausarzt Dr. Uwe Popert erklärt, welche Änderungen für seine Praxis relevant sind, wie er das Device-Handling in die DMP Asthma und COPD einbaut - und wo für Hausärzte ein Spagat nötig ist.

“Wir Hausärzte müssen den Spagat der NVL Asthma aushalten”

HörBesuch #4
Ein Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern geht bei der Corona-Impfung einen Sonderweg: Zehn Hausarztpraxen impfen hier bereits, nun soll die Idee landesweit ausgerollt werden. Ein Gespräch mit dem impfenden Hausarzt Dr. Fabian Holbe - über die Organisation neben dem eigenen Praxisalltag, die Idee und ein Statement, das bundesweit Schule machen könnte.

“Niemand ist näher am Patienten als wir – auch bei der Corona-Impfung”

HörBesuch #Bonus
Rätselt mit bei unserem Fallbeispiel aus der Praxis: Ist bei Herrn P. eine Blutdrucksenkung angezeigt? Was sagen die Leitlinien?

Blutdrucksenkung ja, nein, vielleicht?

HörBesuch #3
Das DMP KHK wurde umfassend überarbeitet, während das neue Programm für Patienten mit Herzinsuffizienz in der Umsetzung hängt: Bei den "DMP rund ums Herz" tut sich was. Hausarzt Dr. Uwe Popert fasst zusammen, was es in der Praxis zu wissen gilt - von Zielwerten bis hin zur Medikation.

DMP rund ums Herz – was es jetzt zu wissen gilt

HörBesuch #2
2020 war nicht nur das Jahr der Corona-Pandemie, sondern auch das der DMP-Änderungen. Hausarzt Dr. Uwe Popert erklärt im Podcast, welche Neuerungen für Praxen in der Pipeline stehen und an welchen Stellen im Handling es weiterhin knirscht. Plus: Praxis-Tipp zu aktuellen Corona-Sonderregeln.

Diese DMP-Neuerungen kommen auf Praxen zu

HörBesuch #1
Frohes neues (Praxis-)Jahr! Heute dreht sich alles rund um Änderungen, die 2021 mit sich bringt - von E-Patientenakte und E-AU über eine wichtige Frist bei der Masern-Impfpflicht bis hin zur neuen Heilmittelverordnung. Bequem anzuhören in der ersten Episode des HörBesuchs.

Frohes neues Jahr! Das bringt 2021 für die Praxis

HörBesuch - Episode 0
In der Sprechstunde geht es nicht nur um's Sprechen, sondern auch um's Zuhören - genau so wie bei Podcasts. Viel Spaß bei der allerersten Folge des HörBesuchs!

Wie der neue “Hausarzt”-Podcast zu seinem Namen kam

Der neue "Hausarzt"-Podcast
Dass es zwischen Sprechstunden und Hausbesuchen meist schnell gehen muss, weiß die Redaktion von "Der Hausarzt" genau. Deshalb startet ab 2021 ein neues Format von Praxiswissen in "gesunder Dosierung": ein Podcast mit und für Hausärzte.

Ohren auf, liebe Hausärztinnen und Hausärzte!

Jetzt sprechen Hausärzte #9: Dr. Stefan Spieren
Digitalisierung ist für Hausarzt Stefan Spieren (Nordrhein-Westfalen) kein Fremdwort. Schon vor Corona hat er auf Videosprechstunde und Co gesetzt. Im Podcast-Finale sagt er, warum der Boom digitaler Angebote auch nach der Pandemie bleiben wird – und warum das nur logisch ist.

„Auch bei der Videosprechstunde geht es um Angebot und Nachfrage“

Schon bald soll die E-Patientenakte flächendeckend in die Praxen kommen. Nun hat der Erweiterte Bewertungsausschuss zwei Ziffern fürs Hinterlegen von Befunden in der Akte festgelegt: ein "schlechter Scherz" aus Sicht des Deutschen Hausärzteverbandes. Die Beratung zur E-Akte könnte zum Knackpunkt in der Praxis werden.

Neue EBM-ZiffernWeniger als 2 Euro fürs Update der E-Akte

Schon bald soll die E-Patientenakte flächendeckend in die Praxen kommen. Nun hat der Erweiterte Bewertungsausschuss zwei Ziffern fürs Hinterlegen von Befunden in der Akte festgelegt: ein "schlechter Scherz" aus Sicht des Deutschen Hausärzteverbandes. Die Beratung zur E-Akte könnte zum Knackpunkt in der Praxis werden.

Sonografie Anleitung bei Abdomen
Sonografische Untersuchungen erfordern ein geübtes Auge und profundes Wissen der physiologischen Kartografie, um sich in den granularen Darstellungen zurecht zu finden. „Der Hausarzt" zeigt, worauf es bei der Untersuchung des Abdomens ankommt und wie Sie den Pankreas sicher finden.

So finden Sie sicher das Pankreas

2. Internationaler Hausärztetag
Im alten Bundestag in Bonn haben die Delegierten des Deutschen Hausärzteverbands getagt. Zahlreiche Themen standen auf der politischen Agenda. Unser Video bringt die Debatte zu Ihnen.

Delegiertenversammlung des Deutschen Hausärzteverbands

Video
Der iFOBT hat den alten Guajak-Test zur Darmkrebsfrüherkennung abgelöst. Kurz nach dem Wechsel gab es auf einmal deutlich mehr positiven Testergebnisse – und eine große Verunsicherung unter den Hausärzten. 

iFOBT: “Positives Ergebnis muss nicht Darmkrebs heißen”

120. Ärztetag
Die Deutsche Ärzteschaft will der Industrie nicht das Feld für die Digitalisierung überlassen. Die Delegierten des 120. Ärztetags wollen gestalten, nur hapert es an konkreten Vorstellungen, was Digitalisierung bedeutet. Dennoch gab es in Freiburg einige wegweisende Beschlüsse.

Digitalisierung ohne WLAN

120. Deutscher Ärzetag
Eitel Sonnenschein in Freiburg: Mit Kaiserwetter hat die Ärzteschaft ihren 120. Deutschen Ärztetag begonnen. Sonnenschein und Lobeshymnen gab es auch zwischen der Ärzteschaft und Gesundheitsminister Gröhe. Einig war man sich in der Ablehnung der Bürgerversicherung.

Sonnenschein und Schelte

Dr. Andreas Gassen
Mit knapp zwei Drittel der Stimmen wurde Dr. Andreas Gassen als KBV-Chef wiedergewählt. Nun will er einen Weckruf an die Politik starten.

“Brauchen eine bessere Steuerung der Patienten”

Klug entscheiden
„Choosing wisely – Klug entscheiden" hat sich zum Ziel gesetzt, Über-, Unter- und Fehlversorgung abzubauen. Der Weg in die Praxis ist aber schwierig, sagt Dr. Jürgen Herbers bei der practica. Denn: Viele Empfehlungen räumen überraschend mit Alt-Gewohntem auf, zum Beispiel bei der Prävention.

Prävention ist nicht immer gut

Hausarztmedizin
In der Praxis hören Allgemeinmediziner intuitiv oft auch auf ihr Bauchgefühl. Im einen Fall rettet es Leben, in einem anderen Fall führt es zur falschen Therapie. Können Hausärzte also wirklich ihrem Bauchgefühl vertrauen?

Können Sie Ihrem Bauch vertrauen?

KBV-VV
Die Spitze der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) wähnt sich sicher: Es gebe keinen Grund mehr, die Körperschaft einem Staatskommissar zu unterstellen.

Staatskommissar – jetzt spricht Gröhe

Deutscher Hausärztetag
Mit großer Mehrheit wurde der Bundesvorstand des Deutschen Hausärzteverbandes gewählt, allen voran Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt. Bei welchen Themen er jetzt KBV, KVen und Ärztekammern auf die Finger klopfen will, verrät er im Interview mit "Der Hausarzt".

Hausärzte wählen ihre neue Spitze

Corona-ImpfungSo lösen Praxen den Impfstau auf

Spätestens im April sollte die Corona-Impfung flächendeckend in die Arztpraxen verlagert werden - ansonsten drohe ein „Impfstau“. Das zeigt eine nun vorgelegte Modellrechnung. Doch mit Blick auf die einzelne Hausarztpraxis ergeben sich drei Knackpunkte.

Corona-ImpfverordnungDroht Praxen jetzt die Attest-Flut?

Mit der überarbeiteten Impfverordnung wird nicht nur das Alter als neue Größe eingezogen. Auch zahlreiche Chroniker rücken in der Priorisierung vor. Hausarztpraxen dürften damit doppelt gefragt sein: in der Beratung und dem Schreiben der "Impf-Atteste", die damit früher als geplant relevant werden. Plus: Praxishilfe mit Musterformulierungen.

Neue ApprobationsordnungHausärzte weisen “Zeitspiel” zurück

Die Reform des Medizinstudiums ist Thema einer aktuellen Anhörung im Bundesgesundheitsministerium. Im Vorfeld wird nun Ärger laut: Denn einzelne Stimmen scheinen am schon 2017 beschlossenen politischen Konsens rütteln zu wollen. Deutscher Hausärzteverband und DEGAM weisen diese "Taktikspielchen" scharf zurück.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.