Geldscheine an der Leine

AbrechnungNeue Technikpauschalen für TI-Anwendungen

Für die zusätzlichen stationären Kartenterminals, die für Notfalldatenmanagement (NFDM) und den elektronischen Medikationsplan (eMP) in den Behandlungsräumen notwendig sind, erhalten Praxen künftig 595 Euro – und damit 60 Euro mehr…

Schon bald soll die E-Patientenakte flächendeckend in die Praxen kommen. Nun hat der Erweiterte Bewertungsausschuss zwei Ziffern fürs Hinterlegen von Befunden in der Akte festgelegt: ein "schlechter Scherz" aus Sicht des Deutschen Hausärzteverbandes. Die Beratung zur E-Akte könnte zum Knackpunkt in der Praxis werden.

Neue EBM-ZiffernWeniger als 2 Euro fürs Update der E-Akte

Schon bald soll die E-Patientenakte flächendeckend in die Praxen kommen. Nun hat der Erweiterte Bewertungsausschuss zwei Ziffern fürs Hinterlegen von Befunden in der Akte festgelegt: ein "schlechter Scherz" aus Sicht des Deutschen Hausärzteverbandes. Die Beratung zur E-Akte könnte zum Knackpunkt in der Praxis werden.

E-HealthKI allein reicht für Hautkrebsdiagnose nicht

Die Hautkrebsdiagnosen durch künstliche Intelligenz (KI) sollten immer durch Hautärzte kontrolliert werden. Zu diesem Ergebnis kommt das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT). Die Forscher hatten bei mehr als 10.000 Fotoaufnahmen…

Im Kampf gegen Corona sollen bis Ende Februar zur digitalen Kontaktnachverfolgung alle Gesundheitsämter eine einheitliche Software nutzen. Doch es hakt, denn die viele Ämter sind skeptisch.

CoronaViele Ämter nutzen neue Meldesoftware nicht

Im Kampf gegen Corona sollen bis Ende Februar zur digitalen Kontaktnachverfolgung alle Gesundheitsämter eine einheitliche Software nutzen. Doch es hakt, denn die viele Ämter sind skeptisch.

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) soll im Praxisalltag neuer Dauerbegleiter werden. Vier Anbieter sind auf dem Markt – mit zunächst nur geringen Unterschieden. Doch gerade wenn der Ruhestand naht, kann sich ein Blick ins Kleingedruckte lohnen.

eHBAE-Arztausweis: 2 Jahre sind Minimum

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) soll im Praxisalltag neuer Dauerbegleiter werden. Vier Anbieter sind auf dem Markt – mit zunächst nur geringen Unterschieden. Doch gerade wenn der Ruhestand naht, kann sich ein Blick ins Kleingedruckte lohnen.

IT-Sicherheitsrichtlinie steht

Die IT-Sicherheitsrichtlinie für Vertragsärzte und -psychotherapeuten wurde Mitte Dezember verabschiedet. Im Nachgang zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung am 4. Dezember haben die Vertreter schriftlich zugestimmt. Die Vorgaben wurden insbesondere mit…

"Der Hausarzt" stellt in loser Folge Apps, Webseiten und Podcasts für Ärzte vor: Dieses Mal dabei eine Hilfe, um das Corona-Risiko besser einzuschätzen. Sowie Hausarztwissen zum Anhören - nicht nur für Ärzte!

E-HealthApps 4 Docs

"Der Hausarzt" stellt in loser Folge Apps, Webseiten und Podcasts für Ärzte vor: Dieses Mal dabei eine Hilfe, um das Corona-Risiko besser einzuschätzen. Sowie Hausarztwissen zum Anhören - nicht nur für Ärzte!

E-Patientenakte, E-Krankschreibung, E-Rezept: 2021 ist in vielerlei Hinsicht ein Jahr der Digitalisierung. Doch auch darüber hinaus bringt es für den Praxisalltag bedeutende Änderungen. "Der Hausarzt" gibt einen Überblick, worauf es zu achten gilt.

ÜberblickNeues Jahr, neue Fristen!

E-Patientenakte, E-Krankschreibung, E-Rezept: 2021 ist in vielerlei Hinsicht ein Jahr der Digitalisierung. Doch auch darüber hinaus bringt es für den Praxisalltag bedeutende Änderungen. "Der Hausarzt" gibt einen Überblick, worauf es zu achten gilt.

Seit Oktober können Hausärztinnen und Hausärzte digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verschreiben. Zwar besteht damit nun eine Abgrenzung zur Fülle an Lifestyle-Apps und die Hoffnung auf neue Chancen in der Versorgung – doch die Handhabung in der Hausarztpraxis ist mitunter zu komplex.

DiGA“Apps auf Rezept” mit Hürden

Seit Oktober können Hausärztinnen und Hausärzte digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verschreiben. Zwar besteht damit nun eine Abgrenzung zur Fülle an Lifestyle-Apps und die Hoffnung auf neue Chancen in der Versorgung – doch die Handhabung in der Hausarztpraxis ist mitunter zu komplex.

Praxis-ITe-Heilberufsausweise sind bundesweit da

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) der Generation 2.0 ist für Ärzte jetzt flächendeckend verfügbar. Nach Auskunft der Bundesärztekammer können Mediziner den Ausweis, der für viele Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) Pflicht ist,…

E-AU, Komfort-Signatur, IT-Sicherheitsrichtlinie: An vielen kleinen, doch für Praxen relevanten Stellschrauben der Digitalisierung konnte zuletzt geschraubt werden. Doch die ganz grundsätzliche Kritik bleibt an vielen Stellen: Der Zeitplan ist zu eng getaktet, die Finanzierung des Aufwands nicht an allen Stellen gedeckt.

DigitalisierungE-AU erst ab Oktober 2021 Pflicht

E-AU, Komfort-Signatur, IT-Sicherheitsrichtlinie: An vielen kleinen, doch für Praxen relevanten Stellschrauben der Digitalisierung konnte zuletzt geschraubt werden. Doch die ganz grundsätzliche Kritik bleibt an vielen Stellen: Der Zeitplan ist zu eng getaktet, die Finanzierung des Aufwands nicht an allen Stellen gedeckt.

Zusatzkosten

Online-UmfrageHohe Zusatzkosten in den Praxen seit 2019

COVID-19, das Terminmanagement sowie IT und Datenschutz haben seit 2019 zu erheblichen Zusatzkosten in deutschen Vertragsarzt- und Psychotherapiepraxen geführt. Das ergab eine Online-Umfrage, die das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung…

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.