Die Gesundheitsminister der Länder beraten über Corona-Impfangebote für Jugendliche – und wollen diese allen zugänglich machen, möglicherweise auch in den Praxen. Hausärztinnen und Hausärzte hatten bereits gemahnt, dass allein die Medizin Richtschnur sein dürfe – und die STIKO hält sich weiter bedeckt.

Corona-ImpfungNeuer Streit um Kinder-Impfungen

Die Gesundheitsminister der Länder beraten über Corona-Impfangebote für Jugendliche – und wollen diese allen zugänglich machen, möglicherweise auch in den Praxen. Hausärztinnen und Hausärzte hatten bereits gemahnt, dass allein die Medizin Richtschnur sein dürfe – und die STIKO hält sich weiter bedeckt.

Erst Knappheit, nun Überschuss? Zahlreiche Hausarztpraxen beobachten mit Sorge überschüssige Corona-Impfstoffdosen in ihren Kühlschränken, Bundesländer geben wegen der sinkenden Impfbereitschaft gar Zehntausende Dosen zurück. Teils sind kreative - für Hausärzte zeitaufwändige - Lösungen gefordert. 7 Ideen, wie Praxen gegensteuern können.

Corona-Impfung7 Ideen gegen Impfstoff-Verwurf

Erst Knappheit, nun Überschuss? Zahlreiche Hausarztpraxen beobachten mit Sorge überschüssige Corona-Impfstoffdosen in ihren Kühlschränken, Bundesländer geben wegen der sinkenden Impfbereitschaft gar Zehntausende Dosen zurück. Teils sind kreative - für Hausärzte zeitaufwändige - Lösungen gefordert. 7 Ideen, wie Praxen gegensteuern können.

Die EMA gibt grünes Licht für den Einsatz des Moderna-Impfstoffs auch für 12- bis 17-Jährige. Damit stehen zwei Vakzinen zur Verfügung - bei noch immer eher zurückhaltender Einschätzung der STIKO. Wächst jetzt der Druck?

Corona-ImpfungEMA lässt Moderna für Jugendliche zu

Die EMA gibt grünes Licht für den Einsatz des Moderna-Impfstoffs auch für 12- bis 17-Jährige. Damit stehen zwei Vakzinen zur Verfügung - bei noch immer eher zurückhaltender Einschätzung der STIKO. Wächst jetzt der Druck?

Gegen die Sorge, dass Praxen lagernde Impfstoffe wegen kurzfristig abgesagter Impftermine vernichten müssen, hat das Gesundheitsministerium nun eine neue Regelung erlassen: Impfstoffe dürfen nun "auf dem kleinen Dienstweg" weitergegeben werden - sofern auf bestimmte Punkte geachtet wird.

Corona-ImpfstoffePraxen dürfen Restbestände jetzt weitergeben

Gegen die Sorge, dass Praxen lagernde Impfstoffe wegen kurzfristig abgesagter Impftermine vernichten müssen, hat das Gesundheitsministerium nun eine neue Regelung erlassen: Impfstoffe dürfen nun "auf dem kleinen Dienstweg" weitergegeben werden - sofern auf bestimmte Punkte geachtet wird.

DownloadNeue Praxishilfe

Der Hausärzteverband Hessen hat ein Dokument zur praktischen Unterstützung von Praxen bei der Corona-Impfung erstellt: Es vereint Einwilligungserklärung zu Impfung und Datenschutz, Patientenhinweise und die Bescheinigung für den Impfpass auf…

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.