Gesundheitsminister Spahn lobt das Engagement der Hausarztpraxen in Deutschland: Dank ihnen wird so viel geimpft wie noch nie. Gemeinsam mit RKI und Intensivmedizinern schlägt er dennoch Alarm - denn die Lage in den Kliniken sei besorgniserregend.

Corona-PandemieIntensivmediziner schlagen Alarm

Gesundheitsminister Spahn lobt das Engagement der Hausarztpraxen in Deutschland: Dank ihnen wird so viel geimpft wie noch nie. Gemeinsam mit RKI und Intensivmedizinern schlägt er dennoch Alarm - denn die Lage in den Kliniken sei besorgniserregend.

Seit heute wird in Hausarztpraxen gegen das Coronavirus geimpft. Ist Ihre Praxis optimal vorbereitet? Eine neue Checkliste von „Der Hausarzt“ fasst alles Wichtige rund um Bestellung, Lagerung und Impfmanagement zusammen. Plus: Kollegen erzählen, wie sie in ihren Praxen starten.

Corona-ImpfungZwei neue Praxishilfen erleichtern den Impfstart

Seit heute wird in Hausarztpraxen gegen das Coronavirus geimpft. Ist Ihre Praxis optimal vorbereitet? Eine neue Checkliste von „Der Hausarzt“ fasst alles Wichtige rund um Bestellung, Lagerung und Impfmanagement zusammen. Plus: Kollegen erzählen, wie sie in ihren Praxen starten.

Von vielen unbemerkt hat das Robert Koch-Institut (RKI) die Regeln zur Entisolierung von Covid-19-Patienten verschärft: Aufgrund der grassierenden Virusvarianten sind nun pauschal 14 Tage Isolierung plus "Abschluss-Test" empfohlen - mit einer wichtigen Unterscheidung.

Neue RKI-EmpfehlungEntisolierung erst nach 14 Tagen plus Test

Von vielen unbemerkt hat das Robert Koch-Institut (RKI) die Regeln zur Entisolierung von Covid-19-Patienten verschärft: Aufgrund der grassierenden Virusvarianten sind nun pauschal 14 Tage Isolierung plus "Abschluss-Test" empfohlen - mit einer wichtigen Unterscheidung.

Im April sollen Hausarztpraxen flächendeckend in die Impfungen gegen das Coronavirus einbezogen werden. In vielen Ländern haben engagierte Hausärztinnen und Hausärzte bereits in Modellprojekten mitgewirkt – so wie Heidi Weber, die schon Anfang März Hochbetagte zuhause geimpft hat. Im Interview erzählt sie, welche Lerneffekte sie für das Ausrollen gesammelt hat.

Impfung“Wir mussten uns gegen hanebüchene Ideen wehren”

Im April sollen Hausarztpraxen flächendeckend in die Impfungen gegen das Coronavirus einbezogen werden. In vielen Ländern haben engagierte Hausärztinnen und Hausärzte bereits in Modellprojekten mitgewirkt – so wie Heidi Weber, die schon Anfang März Hochbetagte zuhause geimpft hat. Im Interview erzählt sie, welche Lerneffekte sie für das Ausrollen gesammelt hat.

Die Digitalisierung in der Praxis erhält einmal mehr neue Vorgaben: sowohl in Form des dritten Digitalisierungsgesetzes als auch der IT-Richtlinie. Welche Folgen sich daraus für Praxen ergeben – und Tipps, worauf es beim Datenschutz nun zu achten gilt.

DigitalisierungsgesetzeDauerbaustelle Datenschutz

Die Digitalisierung in der Praxis erhält einmal mehr neue Vorgaben: sowohl in Form des dritten Digitalisierungsgesetzes als auch der IT-Richtlinie. Welche Folgen sich daraus für Praxen ergeben – und Tipps, worauf es beim Datenschutz nun zu achten gilt.

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca soll ab diesem Mittwoch in der Regel nur noch für Menschen ab 60 Jahren eingesetzt werden. Die STIKO hat ihre Empfehlung entsprechend geändert. An einer Stelle sind Hausarztpraxen in besonderem Maße gefragt.

Corona-ImpfungAstrazeneca nur noch für “60plus”

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca soll ab diesem Mittwoch in der Regel nur noch für Menschen ab 60 Jahren eingesetzt werden. Die STIKO hat ihre Empfehlung entsprechend geändert. An einer Stelle sind Hausarztpraxen in besonderem Maße gefragt.

Vor nicht einmal einem Jahr haben Ärzte und Kassen neue Rahmenvorgaben für die Wirtschaftlichkeitsprüfung verabschiedet - um Ärztinnen und Ärzte besser vor Regressen zu schützen. Nun kündigt der GKV-Spitzenverband überraschend den Vertrag, die KBV spricht von einer "Blutgrätsche". In der Praxis ist vor allem die Kündigungsfrist relevant.

WirtschaftlichkeitsprüfungKassen kündigen Rahmenvorgaben

Vor nicht einmal einem Jahr haben Ärzte und Kassen neue Rahmenvorgaben für die Wirtschaftlichkeitsprüfung verabschiedet - um Ärztinnen und Ärzte besser vor Regressen zu schützen. Nun kündigt der GKV-Spitzenverband überraschend den Vertrag, die KBV spricht von einer "Blutgrätsche". In der Praxis ist vor allem die Kündigungsfrist relevant.

Ab 6. April sollen Hausarztpraxen flächendeckend mit gegen das Coronavirus impfen. Der Start erfolgt jedoch in Trippelschritten. Was es nun zu wissen gilt – vom Bestellweg der Vakzinen über die Vorbereitung des eigenen Praxisteams bis hin zur Patienteneinbestellung. Plus: Aufschlüsselung der Liefermengen für Praxen und Impfzentren.

Impfstart in den PraxenDiese 7 Fragen sind nun relevant

Ab 6. April sollen Hausarztpraxen flächendeckend mit gegen das Coronavirus impfen. Der Start erfolgt jedoch in Trippelschritten. Was es nun zu wissen gilt – vom Bestellweg der Vakzinen über die Vorbereitung des eigenen Praxisteams bis hin zur Patienteneinbestellung. Plus: Aufschlüsselung der Liefermengen für Praxen und Impfzentren.

Nach dem vorläufigen Stopp für die Corona-Impfung mit Astrazeneca hat die EMA nun die Sicherheit der Vakzine unterstrichen. Nichtsdestotrotz wird ein neuer Warnhinweis in die Aufklärung aufgenommen - der auch in der Arzt-Patienten-Kommunikation eine entscheidende Rolle spielen dürfte.

Nach EMA-EntscheidungAstrazeneca-Impfungen mit neuem Warnhinweis

Nach dem vorläufigen Stopp für die Corona-Impfung mit Astrazeneca hat die EMA nun die Sicherheit der Vakzine unterstrichen. Nichtsdestotrotz wird ein neuer Warnhinweis in die Aufklärung aufgenommen - der auch in der Arzt-Patienten-Kommunikation eine entscheidende Rolle spielen dürfte.

Hausärztinnen und Hausärzte stemmen den Löwenanteil der Corona-Versorgung. Dabei ist rund jede zweite Praxis selbst von einer Erkrankung betroffen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Instituts für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF). Umso dringender geboten ist die Impfung der hausärztlichen Teams.

Corona-InfektionWenn Hausärzte zu Corona-Patienten werden

Hausärztinnen und Hausärzte stemmen den Löwenanteil der Corona-Versorgung. Dabei ist rund jede zweite Praxis selbst von einer Erkrankung betroffen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Instituts für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF). Umso dringender geboten ist die Impfung der hausärztlichen Teams.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.