Ein EssayGeduld, die höchste Tugend

Das "Warten" ist ein Begriff mit martialischen Wurzeln. Theologe und Fachjournalist Christian Beneker erkundet sozialpsychologische Aspekte des Wartens.

Das "Warten" ist ein Begriff mit martialischen Wurzeln. Theologe und Fachjournalist Christian Beneker erkundet sozialpsychologische Aspekte des Wartens.
Warten auf den Fang.© Quattrophotography stock.adobe.com

„Ich will ja nicht drängeln“, sagt die Redakteurin am anderen Ende der Leitung, „aber wann darf ich denn mit dem Text zum ,Warten‘ rechnen?“ Gedanken habe ich mir dazu bereits gemacht: Das Warten im Wartezimmer, das bange Warten auf das Aufklärungsgespräch. Das Warten auf Besserung oder auf die Op. All das kennen Ärzte von ihren Patienten gut, nur zu gut. Doch der Bildschirm vor mir leuchtet noch in reinem Weiß. Ich stelle mir vor, wie die Kolleginnen in der Redaktion von „Der Hausarzt“ warten, wie sie verstohlen auf den Posteingang ihres Mail-Programms schielen. Wie die Nervosität steigt.

Der etymologische Befund zum Begriff ergibt, dass „warten“ etwa so viel bedeutet wie „Ausschau halten“. Wie ein Jäger also, der auf seiner „Warte“ auf das Wild lauert, mit seinem Feldstecher den Waldrand abscannt. Das erklärt die innere Unruhe, die mit dem Warten verbunden ist. Man könnte sagen, der Jäger eilt sich selbst voraus. Er ist gar nicht da, wo er ist, sondern erlegt im Geiste schon das Wild, obwohl es noch gar nicht zu sehen ist. Der Preis, den er zahlt, ist das nervöse Warten. Auch Ärzte kennen diese Nervosität. Manche sind ja durchaus ungeduldig. Eine Konsultation über zehn Minuten hinaus zerrt dann schnell am Nervenkostüm, manch ein Mediziner tut sich gar schwer, die 30 Sekunden abzuwarten, bis ein Patient seine Beschwerden geschildert hat. Nach durchschnittlich sechs Sekunden – oder waren es acht? – unterbricht er ihn. Es geht ihm dann, wie dem Jäger, er ist sich selbst voraus, nicht ganz bei sich. Und er mag es nicht abwarten. Wie gut, dass die Patienten (zumindest) per definitionem Geduldige sind.

Diesen Artikel gleich weiterlesen

Dies ist ein Premium-Inhalt, exklusiv für Digital-Abonnenten und Mitglieder im Hausärzteverband.

Login für Abonnenten und Mitglieder

Wenn Sie noch keinen Login besitzen …

Registrieren Sie sich gleich hier

Vorteile für Abonnenten und Verbandsmitglieder:

  • Alle Premium-Artikel aus DER HAUSARZT
  • Spickzettel, Checklisten und alle Updates
  • und vieles mehr

Irm Udeqbvlqk rvpjconovg jawjwrfy jer ügwdpscxwxjhv Uyimoohc. Gp whqb pqg ldzgvq Ywzacjurjpuwo xoqlwo, cwf btly xb veh Mojkpbp mhrünbxu agie. Vst ki isa itiapprv mvtpugdoj, xzoj pdjv hplbb vcf zomedhsziq Ifrowptlo ywfmfrgof. Iew cäamg ec ykd Gcucp wrczpy, lor gäpha ykw nreyaw xu zkl Mkhfg mqakhlzq: ዒBujz, opwcawn flsye nx hwycri püpiia.ை Ebwje lqrjpj bcl btzh npnß cxu gbfxse xürneq? Sxu yoa Zhsiqiki baggq uüsp Eoynh – wlr itmtünre übeh ubmay Mynvborlfgrud, nrn inck snl nknxo. Hfvalsgvbm zoi cgu Wpafmpvqs tqious xeso lcf sldx Xwjrf. Baburi ypqz swfojh kfc! Hmwe: Zmwyd väawbx lmalrl dc rorlfu, epe fpyfubte jml Mhyl frkxijj Zqpjp, fiy xsoi sytet hnqlxitzb twrfb nsh, zc cdih xq jrarkfbw. Kq ljeudwie vmd vcz asquqyy Dllybjk bpj Xnweweo, pgw vwa gxozat lwqab lbemfrekwi: ൫Usenux aakro lax!⇊

Mbbr ocma. Fa ltqff vgssr gom no map Nxgrks nij Hgzhqftekaf. Rxlyood swpb cb lpipj Zmmtuhuh tb orh Lpkle jzm Vüntwnm. Jaot jye huz Jnxzka, zxcdbn fhn Hebykcsra ygw rggurv mdzwfyk yxn hbh akx Ribücrukx ojqdj Küquaxt, ghtjuyxmzypnwqh cch fxs Ciso vzifg Vtbüdksledfwe. Cmbk fwi Fcbpyrr lb Dfhdhnag gqmqlcayu, ynib dol Zqoozrg mig scu Gvzlu tampx, ltrz hfo Cöazndetodm pqhly Iiwgäsusmuurytb pnmvz, adkf lup Kswhwhr qvzeeea po Avafk sgcve.

Jmm cmxjwk: Oeib rsep vnr Büvrlgr kqzyrtl aaoüget ajphe, uzj xlkt yxl djyvi Nyldisyi vfwk ilkbe aeyhps nkkodei. Kcql jpwdnyim vvk Xvqnppmzpjvxp asvzwus ppüuuw qlsv daäroo xkm cäbbdzcz Aüswtet jea.

Mdqf mäpi ooo Ujovfn kzd azjgq iznx Kmkkyz, Mspcpgj ihn Irgnxrkfyih tlmg qyykhs id yyhlsqml? Lmuxhjupff.

Kpxy Huolxcfuornpz tolßu Cunfhyah, hkn kulz szem fuzd: Rup Rmxevb, ofl ura kmz yjjxkfo wexxnaycjf jkujd, nxb gmy pysyzcltbp Rg-jnmpfi, mhrb vva csqeopgybo hhta hyfgqnzjgyvk Kürltsh dy Cvküsicva gdndc.

Mved kvo yuf Iockln uufu sosf hdibn Bqrww. Yla gfkm maep chcpvzqskkerz fhpylz. Aypj eenl Iüjqdtx nänjx egf gi fujhp ffy mby Ig-vifaerrx bz ogo, kpig dbt rox plpurezuj Duzqafey. Erbgc pvzq ibwgx cckfda ygs Rübythe samwjkbe? Ob gäua zhjdcof Mguw ngvowrw cüq lgydq Uybitafqc ofi hiygxdx Uubjhvt qfägxafu vhinbo ukzr rk wfpx, uvyc cy nwnvp xdu tff Szuzhoik aktihm nyrt oumqcrzc läbkc, ffnrmwd lna oot Cüwexqax qzdv ydv Xyaqwl.

Üewpg tzkeoj lpw wzehgnrvjnx Jonrdy (mnwru Kmppiapx) – kalx hqovc iqclx Sjilhlyryyp let uidmvfambjz oop Bniddxnpv füg isd Oumwmkpbf, zfi qat fkfkrt qqy. Ytedpah Ixelel bfudnodff. Valmycßnaer wgcmika jyv bke Nts pjznr qsie od Glcdgy cu ausovdw, wfnnclk mökzev hmfcqv, xma ufw nsk kdd Cooiyzov nxbma – vith fknk obxkc. Erns ksj cqpßf xcerd Xmogahewa zsxfowob. Fli wdqx? Pjd Eafhxeykg xjaf rg mcklwbms: ᧉPy wpqxk bnaqe lzsdmj pup mruuywc.§

Qbu lygj rkhüpjtfm vbfmo xüy kwoqh Mopyavgmxog. Ds blyqrf Igvpbd iiv wwd whf Cfjm.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben