GOÄNicht nur Hygienepauschale verlängert

Die Hoffnung vieler Hausärzte hat sich erfüllt: Bundesärztekammer und PKV-Verband haben unter anderem die GOÄ-Regelung für Hygienemaßnahmen verlängert. Doch ein Wermutstropfen bleibt.

Für erhöhten Hygieneaufwand können Ärzte bis Ende 2020 die A245 GOÄ weiter berechnen.

Berlin. Ärztinnen und Ärzte können auch ab 1. Oktober weiter einen erhöhten Hygieneaufwand in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nach A245 GOÄ in Rechnung stellen. Das haben Bundesärztekammer (BÄK), PKV-Verband und Beihilfe am Montagabend (29.9.) bekannt gegeben. Diese Möglichkeit war ursprünglich bis 30. September begrenzt.

Nur noch einfacher Satz

Der neue Kompromiss sieht allerdings vor, dass die A245 nicht mehr zum 2,3fachen, sondern ab jetzt nur noch einfach berechnet werden darf. Statt 14,75 Euro wird die A245 also nur noch mit 6,41 Euro honoriert. Die A245 ist je Sitzung mit unmittelbarem Arzt-Patienten-Kontakt erlaubt. Wie bisher darf der Hygieneaufwand dann aber nicht mehr durch eine 2,3fache Steigerung anderer ärztlicher Leistungen in der Sitzung parallel berechnet werden.

Die Regelung läuft am 31. Dezember aus. Neu hinzugekommen ist, dass Kliniken die A245 nicht ansetzen können, wenn sie bereits nach dem Krankenhauszukunftsgesetz einen Hygienezuschlag für stationäre Behandlungen erhalten.

Psychotherapie weiter auch per Video

Zusammen mit der Hygienepauschale haben BÄK, PKV-Verband und Beihilfe auch die Ausnahme verlängert, dass psychotherapeutische Leistungen auch als Videosprechstunde erbracht werden dürfen, wenn dies die Corona-Pandemie erfordert. Das gilt für die 801, 804, 806, 807, 808, 817, 846, 849, 860, 861, 863, 870, 885 sowie 886. Auch diese Regelungen wurden bis zum 31. Dezember fortgesetzt.

Das gilt ebenso für die Nr. 60 GOÄ. Normalerweise setzt diese interdisziplinäre und/oder multiprofessionelle Videokonferenz vom abrechnenden Arzt voraus, dass dieser vorher einen persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang mit der Fallkonferenz hatte. Bis 31. Dezember ist dieser direkte Kontakt auch per Video zulässig, sofern dies die Corona-Pandemie erfordert.

Grund: aktuelle Infektionslage

Eine Verlängerung der Maßnahmen hatte sich bereits letzte Woche abgezeichnet, als BÄK und PKV-Verband die Gespräche wieder aufgenommen hatten. Die Verhandlungspartner begründen die Fortführung nun mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens. Zudem gebe es bei der Unfallversicherung eine ähnlich hohe Hygienepauschale für Behandlungen nach dem Durchgangsarztverfahren.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.