Neue ImpfverordnungImpf-Chaos folgt auf Test-Chaos

Von der neuen Impfverordnung haben sich Hausärztinnen und Hausärzte vor allem mehr Tempo, weniger Bürokratie und den Impfstartschuss für ihre Praxen erhofft. Ein Überblick von „Der Hausarzt“ zeigt, welche Versprechen eingelöst werden. Auch bei der Kodierung gibt es wieder Neuigkeiten.

Arztpraxen werden wohl erst Mitte April 2021 mit Corona-Impfungen starten.

Impfatteste weiter nötig, aber nicht für jeden

Um ihren Impfanspruch zu belegen, brauchen Berechtigte mit bestimmten Grunderkrankungen ein ärztliches Attest. Dieses bescheinigt formlos, dass eine Erkrankung nach Paragraf 3 oder 4 der Impfverordnung vorliegt.

Praxistipp: „Der Hausarzt“ bietet hierzu eine Musterformulierung sowie eine Abrechnungsübersicht an. Zudem stellt Hausarzt Dr. Christoph Claus von den „Rauchenden Köpfen“ seine Vorlage für ein Impfattest Kollegen zum Herunterladen zur Verfügung.

Der Deutsche Hausärzteverband hatte die Impfatteste von Anfang an als unnötige Bürokratie kritisiert. Nun zeigt dies zumindest teilweise Wirkung. So müssen Impfberechtigte nämlich in der Praxis kein solches Attest vorlegen, wenn sie in dieser Praxis in Behandlung sind. Was unter „in Behandlung“ fällt, definiert die Verordnung allerdings nicht näher.

Wichtig: Ärzte müssen vor der Impfung prüfen, ob derjenige zu einer priorisierten Gruppe gehört.

Die Rechtsverordnung eröffnet zudem noch einen zweiten Weg, das Attest zu umgehen. So können die Krankenkassen ihre Versicherten über den Impfanspruch informieren. Das jeweilige Bundesland kann wiederum festlegen, ob es diese Versicherteninformation statt des Attests als Nachweis anerkennt.

Und genau hier liegt der Knackpunkt: Die „Kann“-Lösung macht es für Ärzte wie Patienten nicht nachvollziehbar, ob noch ein ärztliches Attest nötig ist oder nicht. Um Praxen völlig von der Attestierung zu befreien, hatte der Hausärzteverband vorgeschlagen, dass die Kassen zur Versicherteninformation verpflichtet werden sollten und diese dann auch als Nachweis gilt.

Mit Material von dpa

Alles lesen 1 2 3 4 5

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.