WiedereingliederungNeues Muster 20 soll Ärzten Nacharbeit sparen

Die Partner des Bundesmantelvertrags haben sich darauf verständigt, von 1. Januar 2019 an das Muster 20 für die ärztliche Bescheinigung einer stufenweisen Wiedereingliederung anzupassen. Dies soll verordnende Ärzte entlasten, da die Deutsche Rentenversicherung (DRV) künftig darauf verzichtet, weitere Begründungen für die Einleitung einer stufenweisen Wiedereingliederung anzufordern. Sowohl die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) als auch die DRV […]
Sie hat noch nicht das neue Formular 20: Ärztin bei der Nach(t)arbeit© Med Photo Studio - stock.adobe.com

Die Partner des Bundesmantelvertrags haben sich darauf verständigt, von 1. Januar 2019 an das Muster 20 für die ärztliche Bescheinigung einer stufenweisen Wiedereingliederung anzupassen. Dies soll verordnende Ärzte entlasten, da die Deutsche Rentenversicherung (DRV) künftig darauf verzichtet, weitere Begründungen für die Einleitung einer stufenweisen Wiedereingliederung anzufordern.

Sowohl die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) als auch die DRV können Träger einer stufenweisen Wiedereingliederung bei Arbeitnehmern sein. In der Vergangenheit bestanden zwischen GKV und DRV unterschiedliche Anforderungen an die hierzu notwendige ärztliche Bescheinigung.

Der DRV hat häufig die ärztliche Einschätzung nach Muster 20 nicht gereicht, weshalb sie beim Arzt weitere Begründungen anforderte.

Mit der Anpassung des GKV-Formulars werden nun die formalen Voraussetzungen geschaffen, damit auch die DRV das Muster 20 als Antrag auf eine stufenweise Wiedereingliederung akzeptiert.

Zukünftig ist auf dem Muster 20 vermerkt, dass die Beurteilung des Arztes „nach aktueller Betrachtung“ erfolgte. Die DRV verzichtet im Gegenzug auf die Anforderung weiterer Begründungen, um eine stufenweise Wiedereingliederung einzuleiten.

Diese wurden bisher immer dann angefordert, wenn die Einschätzung des verordnenden Arztes von der ersten Einschätzung des Arztes der Rehabilitationseinrichtung abwich.

Ferner müssen verordnende Ärzte künftig keine zusätzliche Einschätzung bezüglich des Zeitpunktes der Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit mehr angeben.

Der auf dem Wiedereingliederungsplan prognostizierte letzte Tag der stufenweisen Wiedereingliederung entspricht jetzt in der Regel dem voraussichtlich letzten Tag der Arbeitsunfähigkeit.

Wichtig: Da diese Änderung von 1. Januar 2019 an gilt, darf man danach die alten Formulare nicht mehr benutzen. Das neue Muster 20 wird den Herstellern von Praxisverwaltungssystemen (PVS) rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben