WHOKommission soll Strategien für künftige Pandemien entwickeln

Eine neue WHO-Kommission soll auswerten, welche Lehren für die Zukunft aus der Covid-19-Pandemie gezogen werden können. Ziel ist es, künftige Krisen besser vorherzusehen und darauf reagieren zu können.

Eine neue Kommission der WHO soll auswerten, welche Lehren für die Zukunft aus der Covid-19-Pandemie gezogen werden können.

Kopenhagen. Eine neue Kommission der Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll auswerten, welche Lehren für die Zukunft aus der Covid-19-Pandemie gezogen werden können.

Nach der konstituierenden Sitzung der Paneuropäischen Kommission für Gesundheit und nachhaltige Entwicklung sagte ihr Vorsitzender, der frühere italienische Ministerpräsident und Ex-EU-Kommissar Mario Monti, am Donnerstag, die Kommission solle die aktuelle Sozial- und Wirtschaftspolitik im Licht der Pandemie untersuchen.

Besser auf künftige Krisen reagieren

Ziel sei es, am Ende Empfehlungen geben zu können, wie diese Politik auf nationaler und internationaler Ebene verbessert werden könne, um künftige Krisen besser vorherzusehen und darauf reagieren zu können.

“Dies ist nicht die erste Pandemie und es wird nicht die letzte sein”, sagte der britische Mediziner Martin McKee, der Mitglied der Kommission ist. “Es ist eine Warnung, eine Art Generalprobe für die Zukunft.”

Gesundheit soll größere Rolle spielen

Die Kommission besteht aus Vertretern von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Mitglieder seien vom europäischen Regionalbüro der WHO mit Sitz in Kopenhagen ausgewählt worden, um sicherzustellen, dass das Gremium unabhängig arbeitet, sagte Monti. Aus Deutschland ist die Ökonomin Luise Hölscher dabei.

“Zusammen haben wir die Möglichkeit, das politische Denken dahingehend zu ändern, dass Gesundheit eine größere Rolle spielt”, sagte Monti. Der Report der Kommission soll im September nächsten Jahres präsentiert werden.

Quelle: dpa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.