StudieCorona beeinflusst den Schlaf

Fast zwei Drittel der Deutschen haben in der Corona-Pandemie ihr Schlafverhalten verändert. Das ergab die von der mhplus-Krankenkasse durchgeführte Studie “Schlafen in Corona-Zeiten”, an der über 1.000 Bundesbürger teilnahmen.

Mehr als die Hälfte der Befragten berichteten, nicht abschalten zu können und Probleme mit dem Einschlafen zu haben. Die Gründe sind der Studie zufolge vielfältig. Eine Rolle spielen etwa erhöhter Medienkonsum sowie Druck durch Kinderbetreuung und Homeschooling.

Dazu kommen Stressfaktoren wie Einsamkeit: 55 Prozent der Befragten gaben an, unter fehlenden sozialen Kontakten zu leiden. Einem Drittel fehlte der körperliche Ausgleich durch Sport.

Jedoch gibt es auch Menschen, die durch Corona mehr Schlaf abbekommen als zuvor, etwa diejenigen im Homeoffice. Eine Untersuchung hat gezeigt, dass die Diskrepanz zwischen der biologischen und der sozialen Uhr – der soziale Jetlag – während des Lockdowns um rund 30 Minuten abgenommen hat.

Für die Studie befragten die Forscher im April und Mai 2020 über 11.000 Erwachsene aus 40 Ländern; 7.517 Befragte bildeten die endgültige Stichprobe. Bei ihnen erhöhte sich die Schlafdauer an Arbeitstagen im Schnitt um 26 Minuten, während sie sich an freien Tagen um neun Minuten verkürzte.

Quellen: 1. DGSM. Schlaf in Zeiten von Covid-19. www.hausarzt.link/gNDAs; 2. Pressemitteilung der mhplus vom 03.03.2021; 3. DOI: 10.1038/s41598-020-79299-7

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.