Keine SozialabgabenFahrtkostenzuschuss für Personal lohnt sich zweierlei

klassik, auto, teuer, oldtimer, geld, euro, kosten, sammelobjekt, wertanlage, kfz, versicherung, limousine, pkw, rekord, modell, siebziger, fahren, spritkosten, benzin, unterhalt, werkstatt, autos, sammeln, unfall, haftpflicht, reisekosten, fahrtkosten, alt, führerschein, führerscheinklasse, lappen, alkohol, steuer, fahrer, liebhaber, schön, wirtschaftswunder, deutsch, rüsselsheim, reifen, abgefahren, bußgeld, bußgeldkatalog, polizei, viertürig, luxus, familienkutsche, kofferraum, sitzen, bequemDieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt […]
Geld zum Autofahren: lohnt sich auch für Praxischefs© Stefan_Weis - Fotolia

Bei Gehaltserhöhungen für das Praxispersonal ist das Finanzamt stets “paritätisch” beteiligt. Es gibt aber durchaus viele andere Möglichkeiten, wie Praxismitarbeiter finanziell für gute Leistungen steuerbegünstigt entlohnt werden können. Eine davon ist der regelmäßige Fahrtkostenzuschuss.

Der Fahrtkostenzuschuss ist steuerlich nicht nur für den Arbeitnehmer interessant, sondern auch für den Praxisinhaber: Hierbei fallen nämlich keine Sozialabgaben an. Eine Gehaltserhöhung auf diesem Weg ist für den Praxisinhaber deshalb deutlich günstiger. Hier wären nämlich noch Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung fällig.

Bleibt die Frage, wie hoch ein solcher Fahrtkostenzuschuss sein darf? Hier zählt eine einfache Formel: Arbeitstage im Monat x Kilometer für die einfache Fahrt x 30 Cent. Eine MFA, die etwa an 20 Tagen im Monat 35 Kilometer als einfache Entfernung zur Arztpraxis zurücklegt, bekäme somit 210 Euro.

Der Praxisinhaber muss auf diese Summe 15 Prozent Pauschalsteuer, 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag und ggf. noch Kirchensteuer entrichten. Bei der MFA mindert sich der Werbungskostenabzug bei der Steuererklärung um die Höhe dieses Fahrtkostenzuschusses.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben