Digitale GesundheitsanwendungenNeu: “ProHerz” für Patienten mit Herzinsuffizienz

Die Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) „ProHerz“ hat es in das Verzeichnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geschafft. Außerdem wurde die DIGA in die Anlage 34 zum Bundesmantelvertrag-Ärzte aufgenommen, in der die Vergütung vorläufiger DiGA geregelt ist. Die Anwendung „Cankado Pro-React Onco“ wurde hingegen gestrichen.

Ab dem 1. August kann die Pauschale 86700 für die DiGA "ProHerz" angesetzt werden.

Berlin. Ab dem 1. August 2023 kann die Verordnung und Betreuung der Digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) „ProHerz“ von Ärztinnen und Ärzten mit der Pauschale 86700 berechnet werden. Die DiGA war bereits am 15. Mai 2023 vorläufig zur Erprobung in das DiGA-Verzeichnis aufgenommen worden.

Die Verordnung und Betreuung von DiGA, die zur Erprobung in das DiGA-Verzeichnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aufgenommen werden, können dann von Ärztinnen und Ärzten mit der Pauschale 86700 abgerechnet werden, wenn diese auch in die Anlage 34 zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ärzte) aufgenommen wurden. Dies ist bei der DiGA ProHerz geschehen – das BfArM hatte dafür ärztliche Leistungen bestimmt.

“ProHerz” als Therapiebegleiter

„ProHerz“ ist ein Therapiebegleiter für Patienten mit einer Herzinsuffizienz (ICD-10-Code I50,-) zur Unterstützung im Selbstmanagement und als Frühwarnsystem zum eigenen Erkennen von Veränderungen der Erkrankung.

Dazu werden die täglich von den Patienten gemessenen Vitalwerte (Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Puls, Temperatur, Gewicht) in mobilen Endgeräten (Smartphone, Tablet) erfasst und automatisiert analysiert. Die eigenständige Dokumentation und Kontrolle des Gesundheitszustands der Patienten mit dieser chronischen Erkrankung soll damit ermöglicht werden.

Besonderes Augenmerk auf Leitlinien und Warnzeichen

Zusätzlich bietet „ProHerz“ auf Basis dieser Daten und dem individuellen Gesundheits- und Therapieprofil ein digital umgesetztes und personalisiertes Gesundheitscoaching und weitere Funktionen zur Risikoprophylaxe.

Mit der täglichen Nutzung von „ProHerz“ sollen Patienten laufend im optimierten Umgang mit der Erkrankung unterstützt und zu einem besseren Selbstmanagement befähigt werden. Besonderer Wert wird auf die Umsetzung einer leitliniengerechten Therapie und die Erkennung sowie Interpretation von Warnanzeichen gelegt, damit Notfallsituationen verhindert werden können.

Rote Karte für “Cankado Pro-React Onco”

Die DiGA „Cankado Pro-React Onco“, die zum 31. April aus dem DiGA-Verzeichnis des BfArM gestrichen wurde, wurde auch aus der Anlage 34 im BMV-Ä entfernt. Für die DiGA konnte kein positiver Versorgungseffekt nachgewiesen werden.

Das Spektrum der DiGA, deren ärztliche bzw. psychotherapeutische Begleitung nach der Pauschale 86700 berechnet werden kann, sieht damit aktuell wie folgt aus:

  • Invirto (Angsttherapie),
  • Mawendo (Bewegungstherapie),
  • Oviva Direkt (Adipositas),
  • Compagnion patella (Therapieprogramm bei Knieschmerzen),
  • (neu) ProHerz (Herzinsuffizienz).

Pauschale 86700 auch von Schmerztherapeuten abrechenbar

Außerdem wurde die Gruppe der Ärzte, die die Pauschale 86700 abrechnen dürfen, zum 1. August erweitert. In der Anlage 34 BMV-Ärzte wurden zusätzlich Ärzte mit KV Genehmigung zur schmerztherapeutischen Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten aufgenommen.

Bisher dürfen die 86700 beispielsweise bereits Hausärzte, Kinderärzte, Internisten mit und ohne Schwerpunkt (inklusive der Fachärzte, die an der Onkologie-Vereinbarung teilnehmen), Gynäkologen, Orthopäden, Chirurgen (mit Ausnahme der Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie), Fachärzten für Physikalische und Rehabilitative Medizin sowie von Fachärzten, die nach Kapitel 16, 21, 22 und 23 Leistungen berechnen dürfen, und Fachärzten mit der Zusatzweiterbildung Psychotherapie ansetzen.

Die Anlage 34 Bundesmantelvertrag-Ärzte finden Sie unter: Anlage 34 BMV-Ä zu DiGA

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.