S2e-LeitlinieDEGAM gibt Hausärzten Tool gegen Fehlversorgung an die Hand

Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 20/2019Seite 13DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 50,41 kB
© alesmunt - stock.adobe.com

Um Hausärzte beim Schutz ihrer Patienten vor Fehlversorgung zu unterstützen, hat die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM) eine Leitlinie veröffentlicht (“Der Hausarzt” 12/19). Die S2e-Leitlinie zum Schutz vor Über- und Unterversorgung solle ihnen “Sicherheit” in diesem immer wichtiger werdenden Feld der Patientenversorgung geben, betonte Prof. Martin Scherer im November vor Journalisten. Darüber hinaus erinnerte er anknüpfend an die bereits im Juni veröffentlichte Leitlinie, dass die entsprechenden Rahmenbedingungen durch Politik und Gesellschaft geschaffen werden müssten. Er plädierte dafür, dass der Zugang zur nächsthöheren Versorgungsebene nur über den Hausarzt zu erreichen sein dürfe. Gelebt werde dies bereits in der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV), betonte Scherer. 16.000 Ärzte und rund 5,4 Millionen Patienten nehmen daran bereits teil.

An Dringlichkeit gewinne die Forderung angesichts der Innovations-Getriebenheit von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Wenn beispielsweise Gesundheits-Apps, die künftig Kassenleistung sind, einen weiteren Weg in die Versorgung – am Hausarzt vorbei – öffneten, so verschärfe dies die Problematik. Von der Politik wünsche er sich ein klares Bekenntnis zu evidenzbasierter Medizin, so Scherer.

Die Leitlinie soll Hausärzten einen praktischen Leitfaden an die Hand geben, damit sie in den “Aushandlungsprozess” mit ihren Patienten eintreten können, erklärte Leitlinien-Autorin Dr. Dagmar Lühmann. Denn nicht zuletzt wecke die parallele Inanspruchnahme verschiedener Versorgungsebenen beim Patienten Erwartungen. Die Leitlinie gibt 26 Empfehlungen zu Halsschmerzen, Husten, Müdigkeit, Brustschmerz, Demenz, alkoholbezogenen Störungen, Hautkrebs, Prostatakarzinom, Kreuzschmerz und unipolarer Depression.

Exklusiv: Prof. Martin Scherer zur Umsetzung im Praxisalltag: www.hausarzt.link/8PtaK

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben