Einigung mit GematikPraxen blechen nicht für TI-Störung

Ärzte sollen Rechnungen für die Behebung der TI-Störung nicht bezahlen. Lediglich eine Ausnahme gibt es beim Kompromiss zwischen Gematik und IT-Dienstleistern.

Ärzte sollen Rechnungen für die Behebung der TI-Störung nicht bezahlen. Lediglich eine Ausnahme gibt es beim Kompromiss zwischen Gematik und IT-Dienstleistern.
Die TI-Störung hat den Betrieb in Praxen stark beeinträchtigt.© Monika Wisniewska - stock.adobe.com

Berlin. Vertragsärztinnen und Vertragsärzte bleiben nicht auf den Kosten sitzen, die ihnen in Folge der Störungen der Telematikinfrastruktur (TI) entstanden sind. Sie sollen von ihren IT-Dienstleistern über die nötigen Wartungsarbeiten auch keine Rechnung erhalten. Das teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am Freitag (19.6.) mit. Die Gematik habe mit den IT-Dienstleistern die Finanzierung geklärt, hieß es.

Die Gematik hatte früh bereits darauf hingewiesen, dass die Kosten für das nötige Konnektor-Update mit den Pauschalen des Wartungsvertrages beglichen sei. Unklar blieb für Praxisinhaber aber zunächst, ob dies gleichermaßen gelte, wenn der Aufwand für die Instandsetzung überhandnimmt. Zuletzt hatten die Vertragsärzte in der Vertreterversammlung auf Bundesebene vor einer Woche dieses Problem kritisiert. Auch der Deutsche Hausärzteverband hatte bemängelt, dass Ärzte hinter der Gematik aufräumen müssten.

Rechnung zurückweisen

Mit der jetzigen Einigung sei geklärt, dass Gematik und IT-Dienstleister auch die Honorierung der Wartungsarbeiten unter sich klären. Erhalten Praxen dennoch dafür eine Rechnung, sollen sie diese nicht bezahlen, sondern auf den Wartungsvertrag und die Einigung der gematik hinweisen, stellt die KBV klar. Lediglich wenn Praxen selbst Mehraufwand verursacht haben – etwa Admin-Passwort verloren oder Konnektor selbst konfiguriert – sei dies von ihnen zu begleichen.

Darüber hinaus raten KBV und Gematik von der Störung betroffenen Praxen, schnellstmöglich mit ihrem Dienstleister einen Termin für das Update zu vereinbaren.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben