Wirtschaft + PraxisDie 7 GOÄ-Ziffern für Blasenkatheter

Sind Patienten mit einem Blasenkatheter zu versorgen, bietet die GOÄ gleich sieben Nummern für die Abrechnung. Bei der Auswahl sollten Ärzte nicht nur das Geschlecht der Patienten, sondern auch die Analogziffern und Sachkosten im Hinterkopf haben.

Patient mit Blasenkatheter: Was gibt es bei der Abrechnung zu beachten?

Der Hausarzt übernimmt beim Patienten die Kontrolle eines Blasenkatheters.

EBM

Beim ersten Kontakt im Quartal rechnet er die 03000 und 03220 EBM ab, dazu den Besuch mit der 01410 und die Blutzuckermessung (BZ) mit der 32025. Für den Wechsel des Blasenfistelkatheters kommen die 02322 und für das Gespräch mit der Tochter über insgesamt 12 Minuten die 03230 EBM hinzu.

GOÄ

Bei Privatversicherten wird der Routinebesuch mit der Nr. 50 plus Wegegeld (Entfernung 5 km), zusätzlich die Nr. 7 bei Untersuchung des Abdomens und die Nr. 3514 für die BZ-Messung angesetzt. Für den Wechsel des Katheters kann analog die Nr. A 1833a abgerechnet werden samt Spülung, Katheterfixation und Verband. Für die Unterweisung setzt er einmal die Nr. 4 an.

HZV

Bei Praxistätigkeit in Sachsen ist der Katheterwechsel in allen Verträgen der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) Teil der Pauschale. Außer bei der IKKclassic: Hier ist er im Ziffernkranz nicht enthalten und muss über die KV abgerechnet werden. Die BZ-Messung (32025) ist in allen Pauschalen enthalten.

Der Besuch (01410) ist bei den durch GWQ vertretenen BKKen und IKKen sowie bei den Ersatzkassen Teil der jeweiligen Pauschale. Die AOK honoriert ihn einzeln mit 23,58 Euro, die übrigen Kassen (EK, IKKclassic, Knappschaft, TK und die durch spectrumK vertretenen BKKen) mit 30 Euro.

Schwerpunkt: Blasenkatheter nach GOÄ abrechnen

Im Gegensatz zum EBM gibt es in der GOÄ sieben Nummern im Zusammenhang mit dem Blasenkatheter. Als einfachste Leistung existiert die alleinige Katheterisierung der Harnblase, abrechenbar beim Mann mit der Nr. 1728 (59 Punkte), bei der Frau mit der Nr. 1730 (37Punkte). Wird gleichzeitig die Blase gespült, kann dies mit der Nr. 1729 (104 Punkte) beim Mann und mit der Nr. 1731 (74 Punkte) bei Frauen abgerechnet werden.

Ist nicht nur eine einmalige Katheterisierung nötig, sondern wird ein Verweilkatheter eingeführt, kommt die Nr. 1732 (74 Punkte) in Frage. Die Spülung der Blase bei liegendem Verweilkatheter ist gesondert mit der Nr. 1733 (40 Punkte) abzurechnen – unabhängig davon, ob es ein transurethraler oder ein Blasenfistelkatheter ist.

Nicht in den Leistungen enthalten ist die alleinige Entfernung eines Verweilkatheters. Da bleibt lediglich eine analoge Abrechnung der Nr. 2007 A mit 40 Punkten.

Der Wechsel eines – üblicherweise vom Urologen gelegten – Blasenfistelkatheters kann nur mit einer Analogleistung, diesmal aber aus dem offiziellen Katalog der Bundesärztekammer, abgerechnet werden: Nr. A 1833a. Sie ist mit 237 Punkten bewertet, was bei einer 2,3-fachen Steigerung einem Honorar von 31,77 Euro entspricht. Sie beinhaltet neben dem Wechsel auch die Spülung, die Katheterfixation und einen eventuellen Verband.

Nicht vergessen werden darf, dass bei allen Kathetermanipulationen zusätzlich anfallende Sachkosten (Paragraf 10 GOÄ) berechnet werden können.

Quellen:

www.kbv.de/html/ebm.php (EBM), www.gesetze-im-internet.de/go__1982/anlage.html (GOÄ), Kommentar zur Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) Begründet von Dr. med. D. Brück, (Version 4.28, Stand Juni 2021), Kommentar zu EBM und GOÄ, begründet von Wezel/Liebold, Stand Januar 2022, www.springermedizin.de/goae-ebm/15083006, www.hausaerzteverband.de/hausarztvertraege/hzv-vertraege-schnellsuche

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.