kurz + knappSGLT2-Hemmer: G-BA revidiert sich

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat seine Entscheidung über den Zusatznutzen des SGLT2-Hemmers Empagliflozin korrigiert. Das teilte das Gremium Anfang September mit (bit.ly/2c43mMs). Demnach sieht es nun einen geringen bis beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber der Vergleichstherapie, allerdings nur für bestimmte Patientengruppen (s. Tab). Der Beschluss ist seit 1. September 2016 in Kraft.

Einen beträchtlichen Zusatznutzen erkennt der G-BA besonders für Typ-2-Diabetiker mit einer manifesten kardiovaskulären Erkrankung, deren Blutzucker bisher nicht ausreichend kontrolliert ist und die mindestens ein Arzneimittel zur Blutzuckersenkung einnehmen sowie eine Therapie der kardiovaskulären Risikofaktoren erhalten. Der therapierelevante Nutzen werde "bedeutsam" verbessert, da sich die Lebensdauer moderat verlängere und schwerwiegende Symptome wie Herzinsuffizienz oder Nierenversagen vermieden würden, schreibt der G-BA. Für Diabetiker ohne manifeste kardiovaskuläre Erkrankung sieht er hingegen einen Zusatznutzen überwiegend als nicht belegt an. Als Grund führt der GBA fehlende Studiendaten an.

Anfang 2015 hatte der GBA dem Medikament den Zusatznutzen zunächst abgesprochen, woraufhin der Hersteller eine erneute Bewertung beantragt hatte. Dafür legte dieser weitere Studiendaten der EMPA-REG-Outcome-Studie vor. Da dies gegenüber der vorherigen Datenbasis "neue wissenschaftliche Erkenntnisse" seien, stimmte der G-BA einer zweiten Nutzenbewertung zu. Bei der EMPA-REG-Outcome-Studie (DOI: 10.1056/NEJMoa1504720) handelt es sich um eine randomisierte, placebokontrollierte, doppelblinde Studie, die multizentrisch in Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Afrika sowie Asien erfolgt ist. Eingeschlossen wurden erwachsene Typ-2-Diabetiker mit manifester kardiovaskulärer Erkrankung. Sie wurden auf die drei Behandlungsarme Empagliflozin 10 mg, Empagliflozin 25 mg und Placebo randomisiert. Die bereits bestehende antidiabetische Therapie bei den Teilnehmern wurde fortgesetzt.

Besonders das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) kritisiert, dass die Ergebnisse nicht auf Deutschland zu übertragen seien (bit.ly/2cRdjTt).

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben