Forum PolitikHuml: Allgemeinmedizin in Augsburg früher etablieren

Die Allgemeinmedizin müsse an der neuen Medizinfakultät in Augsburg von Anfang an eingebunden werden. Dafür wolle sie sich weiter einsetzen, betonte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) beim Bayerischen Hausärztetag am 27. April in Würzburg. Sie stützt damit die Forderung des Bayerischen Hausärzteverbands, den Lehrstuhl schon ab 2019 aufzubauen. Es hakt bei der Finanzierung: Der Wissenschaftsminister habe die nötigen Gelder erst ab 2020 im Haushalt vorgesehen.

Einig sind sich Hausärzte und Ministerin auch darin, dass der Masterplan Medizinstudium 2020 zügig umgesetzt werden muss. Die Verzögerung sei auf verschiedene Meinungen von Gesundheits- und Wissenschaftsministern über das Auswahlverfahren zum Medizinstudium und die Ausgestaltung der Landarztquote zurückzuführen, erläuterte Huml. Zudem will Bayern eine "Landarztprämie" etablieren, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in einer Videobotschaft an die Hausärzte betonte. Die Details dieser Prämie werden derzeit erarbeitet, heißt es aus dem Ministerium.

"Hausarzt ist nicht nur der schönste Beruf der Welt, sondern auch der familienfreundlichste", sagte Verbandsvorsitzender Dr. Dieter Geis. Die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) sichere als zweites Standbein die wirtschaftliche Basis, auf der Praxen existierten. Gleichzeitig seien die Regresse abgeschafft, die Belastung durch den Bereitschaftsdienst erleichtert und die Residenzpflicht gestrichen worden. "Junge Mediziner können heute frei entscheiden, wo und wie sie in den Beruf starten wollen", so Geis. Die "Trendwende" sei eingeläutet. So habe es 2007 nur 700 Weiterbildungsstellen in Bayern gegeben, 2018 seien es circa 1.400.

Alle Berichte vom Bayerischen Hausärztetag: www.derhausarzt.eu

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben