GOÄ-ReformHonorarkommission startet Arbeit

In 16 Monaten sollen sie aufzeigen, wie eine einheitliche Gebührenordnung aussehen könnte: Die 13-köpfige Expertenkommission von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ihre Arbeit aufgenommen.

Berlin. Die von Union und SPD vereinbarte Expertenkommission für eine Reform der Ärzte-Honorare hat ihre Arbeit gestartet. Die Vergütung müsse sich künftig besser am Stand des medizinischen Fortschritts und am Versorgungsbedarf der Bevölkerung orientieren, erklärte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) anlässlich der konstituierenden Sitzung des Gremiums am Mittwoch (22. August) in Berlin. „Wie das besser gelingen kann, soll eine hochkarätig besetzte Kommission unter Berücksichtigung aller hiermit zusammenhängenden medizinischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen analysieren.“

Das Gremium, dessen Zusammensetzung das Bundeskabinett im Juni beschlossen hatte, umfasst insgesamt 13 Mediziner, Ökonomen und Juristen. Sechs von ihnen sind weiblich, sieben männlich. Mit Prof. Ferdinand Gerlach, Prof. Marion Haubitz, Prof. Jonas Schreyögg und Prof. Wolfgang Greiner sind allein vier Mitglieder des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen vertreten.

Die Kommission soll bis Ende 2019 Empfehlungen erarbeiten. Union und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, dass die Honorarordnung der gesetzlichen Kassen und die Gebührenordnung der privaten Krankenversicherung reformiert werden. Es sollen „Vorschläge für ein modernes Vergütungssystem“ vorgelegt werden, das den Versorgungsbedarf der Bevölkerung und den Stand des wissenschaftlichen Fortschritts abbildet.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben