Arztinfo-SystemInfos in praxisverträglicher Dosis

Ulrich Weigeldt

Wir haben – ohne Zweifel – einen tollen Beruf. Aber wie es so oft im Leben ist: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Bürokratie, Regresse, Überregulierung… Sie kennen die Schwierigkeiten genauso gut wie ich. Die Problemaufzählung allein hilft aber nicht weiter! Stattdessen ist es wichtig, immer wieder für Verbesserungen und gegen Rückschritte zu kämpfen. Da ist – gerade in Zeiten, in denen unter Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ein Gesetz nach dem anderen auf den Tisch kommt – Wachsamkeit gefragt.

Ein Thema, das uns seit Längerem beschäftigt hat, ist die Elektronische Arzneimittelinformations-Verordnung (EAMIV). Sie erinnern sich vielleicht, dass die Arztinformationssysteme (AIS) künftig die Ärztinnen und Ärzte über die Nutzenbewertung der Arzneimittel informieren sollen (S. 20). Unser Hauptanliegen war es, so viel unnötige Arbeit wie möglich von den Hausarztpraxen fernzuhalten. Schließlich würde die Sprechstunde erheblich gestört, wenn bei jeder Verordnung eines Medikaments ein 20-seitiges PDF aufpoppte, das sich der Arzt dann auch direkt noch durchlesen muss.

Es ist zwar nachvollziehbar, dass Praxen einfach und schnell mit Informationen zu Arzneien versorgt werden sollen. Aber die Ideen, die im Raum standen, klangen alles andere als “einfach und schnell”. Umso wichtiger ist es, dass wir eine Überfrachtung glücklicherweise vermeiden konnten, indem wir uns dafür eingesetzt haben, dass die zunächst geplante Öffnungsklausel – die früher oder später zu einem Informationswust geführt hätte – gestrichen wurde.

Noch sind aber nicht alle Kämpfe gefochten: Die AIS-Anbieter werden sicherlich versuchen, die Kosten für die Anpassung auf die Ärzte umzulegen. Wir bleiben dran!

Mit kollegialen Grüßen

Ulrich Weigeldt

Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e.V.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.