Serie: Gremien des HAEVHier leben Hausärzte den Föderalismus

Der Arbeitskreis Ärztekammern des Deutschen Hausärzteverbands bildet die föderalen Strukturen der Verbandsarbeit ab: Seit 2015 haben die Landeshausärzteverbände hier eine Plattform, um insbesondere Kammerthemen zu diskutieren und eine gemeinsame Position abzustimmen.

Der Arbeitskreis Ärztekammern des Deutschen Hausärzteverbands bildet die föderalen Strukturen der Verbandsarbeit ab: Seit 2015 haben die Landeshausärzteverbände hier eine Plattform, um insbesondere Kammerthemen zu diskutieren und eine gemeinsame Position abzustimmen.
Robert Festersen, Geschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbands© Georg Lopata Axentis

Mit der Umsetzung der neuen Musterweiterbildungsordnung (MWBO) hat der Arbeitskreis Ärztekammern im Deutschen Hausärzteverband aktuell ein bedeutendes Thema auf der Agenda. Denn: Die MWBO ist ein Paradebeispiel dafür, wie unterschiedlich Beschlüsse des Deutschen Ärztetags teils umgesetzt werden – und wie wichtig die Abstimmung in föderalen Strukturen ist. Genau das ist das Ziel des Arbeitskreises: “Wir wollen einen Austausch schaffen für die Aktiven innerhalb der einzelnen Landesärztekammern”, erklärt Robert Festersen, der die Arbeit als Geschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbands aktiv begleitet.

“Gerade, wenn Beschlüsse nicht zeitgleich oder einheitlich umgesetzt werden, geht es darum, sich gegenseitig über einzelne Schritte zu informieren – und möglicherweise zu warnen.” So sei in Sachen MWBO vor allem die Befugniserteilung von Internisten ein Streitpunkt, der nicht einheitlich umgesetzt werde. Der größte Erfolg, den der Deutsche Hausärzteverband errungen hatte – das Bestehen auf “24 Monaten in Allgemeinmedizin in der ambulanten hausärztlichen Versorgung” – werde damit konterkariert.

Landesvertreter treffen sich dreimal im Jahr

Darüber hinaus ist das Gremium gut geeignet, aktuelle Fragen zu diskutieren und die Positionen des Bundesverbands zu erläutern. Dreimal im Jahr treffen sich die mindestens 16 Vertreter, eines der Treffen findet stets im Vorfeld des Deutschen Ärztetags und damit 2020 in Mainz statt. Nach einem einleitenden Bericht von der Bundesebene – oft vom Bundesvorsitzenden – können die Vertreter der Landesverbände die Themen vorstellen, die in ihren Kammern aktuell sind. Oft ergeben sich so auch Argumente, die dann in der Diskussion in der eigenen Kammer genutzt werden können.

Arbeit parallel zur Akademie für Allgemeinmedizin

Entstanden ist der Arbeitskreis 2015 im Zuge der Überlegung, die in den 1970er Jahren eingeführte Akademie für Allgemeinmedizin der Bundesärztekammer (BÄK) auslaufen zu lassen. Der Deutsche Hausärzteverband beschloss daraufhin, diese Aufgaben zu übernehmen und ein entsprechendes Forum zu schaffen.

Und auch als die BÄK beschloss, die Akademie zu erhalten, wurde der Arbeitskreis weitergeführt; denn während die Arbeit der Akademie die Rolle der Allgemeinmedizin eher theoretisch thematisiert, diskutiert der Arbeitskreis politisch und findet Positionen zu konkreten Kammerregelungen, erklärt Festersen. Und: “Während die Ergebnisse der Akademie oft geprägt sind von einer übergeordneten Konsensnotwendigkeit in der BÄK, formulieren die Vertreter im Arbeitskreis viel klarere hausärztliche Positionen.” Nicht zuletzt die Umsetzung der MWBO zeigt neben Dauerbrennerthemen wie der Digitalisierung: Gesprächsbedarf besteht zu Genüge.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben