Arzneimittel-TippSulfonylharnstoffe sicherer als gedacht

CAROLINA-Studie vergleicht Sulfonylharnstoff Glimepirid mit DPP-4-Hemmer Linagliptin.

Bezüglich des kardiovaskulären Risikos ist der Sulfonylharnstoff Glimepirid genauso sicher wie der DPP-4-Hemmer Linagliptin. Das hat die CAROLINA-Studie der Linagliptin-Hersteller Boehringer Ingelheim und Lilly ergeben, von der erste Ergebnisse beim Jahreskongress der Amerikanischen Diabetesgesellschaft (ADA) präsentiert wurden.

“Einen zusätzlichen Nutzen für Glimepirid kann ich aus den mir bekannten Daten der CAROLINA-Studie bisher nicht ableiten. Auch wenn es erfreulich ist, dass diese sehr häufig eingesetzte Substanz jetzt zumindest den Nachweis erbracht hat, keinen zusätzlichen Schaden anzurichten”, kommentiert Dr. Til Uebel, Sprecher der AG Diabetes der DEGAM, im Exklusiv-Interview mit “Der Hausarzt”. Die rund 6.000 Typ-2-Diabetiker erhielten zufällig entweder Linagliptin oder Glimepirid. Während in der ersten Gruppe 356 einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder kardiovaskulär bedingten Tod erlitten, waren es unter Glimepirid 362 (HR: 0,98; 95%-KI: 0,84-1,14). Ebenso unterschieden sich die Gruppen nicht signifikant bei sekundären Endpunkten wie Herzinsuffizienz oder Gesamtmortalität.

Allerdings traten unter dem Sulfonylharnstoff häufiger Hypoglykämien auf als unter dem DPP-4-Hemmer (30 versus 10 Prozent) – und auch bereits bei niedrigen Anfangsdosierungen von 1-3 mg täglich. Dennoch mussten die Glimepirid-Patienten nur selten wegen schwerer Hypoglykämien in die Klinik eingewiesen werden (weniger als ein Prozent).

Die Studie schloss 40- bis 85-Jährige ein, die im Schnitt mehr als sechs Jahre an Diabetes litten und mindestens zwei kardiovaskuläre Risikofaktoren (37 Prozent) oder eine kardiovaskuläre Erkrankung (42 Prozent) aufwiesen. 83 Prozent bekamen Metformin als Basistherapie, neun Prozent waren unbehandelt. Patienten mit Insulin wurden ausgeschlossen. Zusätzlich erhielten alle Teilnehmer entweder Linagliptin (5mg/Tag) oder Glimepirid (Titrierung bis zu 4mg/Tag). Beobachtet wurden sie über 6,3 Jahre. 


Lesen Sie das komplette Interview: www.hausarzt.link/rwXUF

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.