Corona-AppTracing allein reicht nicht

Die neu vorgestellte Tracing-App wird ihren teil zur Bewältigung der Corona-Krise beitragen. Ohne andere Präventionsmaßnahmen ist sie aber wenig wirkungsvoll.

Mitte Juni soll auch in Deutschland die Tracing-App an den Start gehen, hieß es bei Redaktionsschluss. Letzte Details waren noch offen, aber das Grundgerüst steht. Wer die App freiwillig installiert, soll darüber informiert werden, wenn er sich bei einem anderen App-Nutzer, der positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde, hätte anstecken können. Online erklärt Allgemeinmediziner Stefan Lodders vereinfacht, wie das Tracing-Prinzip funktioniert (s. Link).

Unabhängig davon, ob Hausärzte die App befürworten oder nicht, sollten sie das Prinzip verstehen, meint er. Denn gibt es die Anwendung erst, werfe dies Fragen für die Praxis auf, etwa:

  • Wie wird mit alarmierten verängstigten Patienten umgegangen, die in der Praxis zum Beispiel einen Corona-Test, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) oder ein Attest für Homeoffice verlangen?
  • Wie ist die App-Warnung bei der ärztlichen Entscheidung einzube-ziehen? Kann sie einen Test oder eine AU begründen? Wenn nicht, wie kommunizieren Ärzte dies an den alarmierten Patienten?

Die Regierung setzt große Hoffnungen in die App, um Kontakte von Corona-Inifizierten einfacher nachverfolgen zu können, als es den Gesundheitsämtern möglich ist. So soll die Verbreitung des Virus schneller gestoppt werden. Damit diese Hoffnung Wirkung entfalten kann, reicht die Tracing-App allein aber nicht.

Entscheidend ist die Bereitschaft der Nutzer, die Konsequenzen einer Alarmierung mitzutragen – und die lautet testen und, wenn nötig, Quarantäne. Mit den Leichen-Lastwagen aus Bergamo vor Augen war dies im März weitgehend kein Problem, doch in den letzten Wochen sinkt die Zustimmung. Ende Mai fand rund jeder Fünfte die Schutzmaßnahmen übertrieben [1].

Ein Lichtblick: Die restlichen 80 Prozent halten nach eigenen Angaben nach wie vor Schutzmaßnahmen ein. Und sogar die Hälfte der Deutschen kann sich vorstellen, die Tracing-App freiwillig zu nutzen [1].

Ihre

Johanna Dielmann-von Berg

Stellvertretende Chefredakteurin

Quelle: 1. COVID-19 Snapshot Monitoring (COSMO) vom 25.5.20; https://projekte.uni-erfurt.de/cosmo2020/archiv/07-01/cosmo-analysis.html

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben