Cochrane-ReviewsHilft Magnesium bei Muskelkrämpfen?

Die prophylaktische Gabe von Magnesiumsupplementen bei Muskelkrämpfen ist gängige Praxis, aber wenig erfolgversprechend. Das zeigt das Update eines Cochrane-Reviews.

In die Analyse gingen elf randomisierte kontrollierte Studien mit 735 Teilnehmern ein: Je fünf Studien mit Älteren bzw. Schwangeren sowie eine kleine Studie mit Leberzirrhotikern, von denen aber nicht alle über Muskelkrämpfe klagten. Neun Studien waren placebokontrolliert, in zwei Schwangeren-Studien dienten Kalzium, Vitamin E, Vitamin B oder keine Therapie als Kontrollen.

Bei den älteren Probanden mit idiopathischen Beinkrämpfen fanden sich nur kleine, statistisch nicht signifikante Unterschiede in der Anfallsfrequenz unter Magnesium verglichen mit Placebo. Auch Intensität und Dauer der Muskelkrämpfe besserten sich kaum. Die Studien in der Schwangerschaft wiesen erhebliche Limitationen auf und kamen zu widersprüchlichen Ergebnissen.

In der kleinen Studie bei Leberzirrhose blieben Frequenz und Intensität der Muskelkrämpfe unbeeinflusst. Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse gab es unter Magnesium nicht, aber vermehrt Klagen über gastrointestinale Probleme wie Durchfälle oder Übelkeit.

Die Autoren schlussfolgern, dass ein klinisch relevanter Effekt durch Magnesiumsupplementation bei Muskelkrämpfen im Alter wohl nicht zu erwarten ist. Auch bei Schwangeren sei bisher unklar, ob sie von Magnesium profitieren könnten. Noch weniger wisse man über Muskelkrämpfe beim Sport oder bei bestimmten Erkrankungen wie amyotropher Lateralsklerose.

Quelle: DOI: 10.1002/14651858.CD009402.pub3

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.