Anstrengungen vermeidenHitze füllt Notaufnahmen

Ventilatoren tragen dazu bei, die Körper zu kühlen.

Mainz. Die derzeitige Hitze macht sich in der Notaufnahme der Universitätsmedizin Mainz bemerkbar. Es gebe ein erhöhtes Aufkommen von Patienten, teilte eine Kliniksprecherin am Dienstag mit. Bei hohen Temperaturen komme es „häufig zu einer Verschlechterung chronischer Erkrankungen durch Flüssigkeits- und Elektrolytmangel“. Das betreffe vor allem ältere Menschen und solche mit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Um gesundheitlichen Problemen bei Hitze vorzubeugen, sollten Erwachsene bis zu zwei Liter pro Tag trinken – beispielsweise Wasser, warmen Tee oder Saftschorlen. „Denn bei besonders heißen Temperaturen ab etwa 30 Grad Celsius arbeitet die körpereigene Kühlung auf Hochtouren, um nicht zu überhitzen.“ Die Flüssigkeit, die dadurch als Schweiß verloren werde, müsse dem Körper wieder zugeführt werden. Körperliche Anstrengungen in der Sonne sollte vermieden werden, erklärte die Sprecherin.

Laut rheinland-pfälzischem Gesundheitsministerium muss vor allem bei älteren Menschen auf die Symptome von Überhitzung geachtet werden. Dazu gehörten eine Körpertemperatur von über 38 Grad Celsius, Unruhe, Verwirrtheit und Erbrechen. „Auch trockene kühle Haut bei gleichzeitiger hoher Körpertemperatur kann ein Zeichen für einen drohenden Hitzschlag sein.“

Quelle: dpa/lrs

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.