AntikörpertherapieWas tun bei chronischer Rhinosinusitis mit Nasenpolypen?

Als neue Option zur Therapie von Patienten mit chronischer Rhinosinusitis und Nasenpolypen (CRSwNP) bietet sich in schweren Fällen die Gabe des Antikörpers Dupilumab (Dupixent®) an. Dies wird als Durchbruch im Vergleich zur bisherigen Standardtherapie angesehen. Die Zulassungsstudien wie auch der Gemeinsame Bundesausschuss Ärzte/Krankenkassen bestätigten den beträchtlichen Zusatznutzen. Prof. Ludger Klimek vom Zentrum für Rhinologie und Allergologie & HNO-Praxis Wiesbaden illustrierte dies an einigen Praxisbeispielen.

Die Diagnose und Therapie dieser oftmals schwer belastenden Erkrankungen ist Sache des Facharztes. Die Hausärzteschaft sollte fragliche Patienten frühzeitig überweisen und ihnen damit den Zugang zu dem neuen Biologikum ermöglichen. Definiert ist das Krankheitsbild durch eine mindestens über 12 Wochen anhaltende Entzündung der Nase und der Nasennebenhöhlen, die mindestens zwei der folgenden Symptome aufweist: Nasale Obstruktion bzw. Kongestion, Rhinorrhö, Geruchsverlust und/oder Druckschmerz, der im gesamten Gesichtsschädel auftreten kann.

Diese Symptomatik, die immerhin bei 1 bis 4% der Bevölkerung auftritt, ist in der Regel so belastend, dass eine Überweisung der Patienten an den Facharzt indiziert ist. Dieser sichert die Diagnose CRSwNP durch die HNO-spezifische Endoskopie oder durch ein CT und leitet die Therapie nach Leitlinie mit Steroiden und/oder Operation ein, um bei fehlendem Behandlungserfolg z. B. das neue Biologikum einzusetzen.

Quelle: Webpressekonferenz: “Dupilumab: Sichere Indikationsstellung bei CRSwNP.” Mittwoch, 08. Juli 2020. Veranstalter: Sanofi Genzyme

Impressum Industrie + Forschung

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.