Industrie + ForschungVitamin D und Magnesium wirken synergistisch

Nicht nur für den Knochenstoffwechsel ist Vitamin D wichtig. Wie Apotheker Uwe Gröber, Essen, berichtete, wurde bei 40 Prozent der untersuchten Europäer ein 25-Hydroxy-Vitamin D-Spiegel < 50 nmol/l (20 ng/l) festgestellt. Als Risikofaktoren für ein Vitamin D-Defizit nannte er höheres Lebensalter, Übergewicht, dunkle Jahreszeit sowie chronische Erkrankungen. Die Einnahme von Arzneimitteln wie Antiepileptika, Zytostatika und Glukokortikoide könne die Bildung und Umwandlung des Vitamins behindern. Eine wichtige Rolle im Vitamin D-Haushalt spielt zudem Magnesium. Der Mineralstoff wird als Kofaktor für die Bindung von Vitamin D an Transportproteine im Blut benötigt und ist an der enzymatischen Umwandlung von 25-Hydroxy-Vitamin D in seine aktive Form 1,25-Dihydroxy-Vitamin D beteiligt. Das Zusammenspiel von Magnesium und Vitamin D bestehe aber nicht nur in der Steigerung der Konzentrationen der Vitamin D-Metabolite durch den Mineralstoff, sondern auch in der verbesserten Resorption von Magnesium durch das Vitamin.

Prof. Stefan Pilz aus Graz erklärte, dass der synergistische Effekt von Magnesium und Vitamin D auch in Mortalitätsdaten zum Ausdruck kommt, wie sie in den Studien NHANES (US National Health and Nutrition Examination Survey) und NHANES III erhoben wurden. Im Vergleich zu Studienteilnehmern mit den höchsten Vitamin-DKonzentrationen hatten Personen mit geringen Werten ein um 31 Prozent höheres Sterberisiko. Lag zugleich eine geringe Magnesiumaufnahme vor, erhöhte sich das Risiko zusätzlich um 29 Prozent. Pilz plädiert für eine Substitution von Vitamin D, das möglichst mit Magnesium kombiniert werden sollte. Diese Kombination bietet das neue Nahrungsergänzungsmittel Vitagamma® D3 Duo mit 1.000 I.E. Vitamin D3 und 150 mg Magnesium pro Tablette.

Quelle: 4. Vitamin-D-Symposium von Wörwag Pharma „Vitamin D und Magnesium: Gemeinsam sind sie stark!“, 1.11.16, Medizinische Woche Baden-Baden

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.