SGLT2-Inhibitor für Herz und Niere

Metformin ist und bleibt die Basistherapie beim Typ-2-Diabetes. Doch wie geht es weiter, wenn damit die Zielwerte nicht erreicht werden? Als orale Kombinationspartner bieten sich dann ein Gliptin oder ein SGLT2-Inhibitor an. Vieles spricht dann sowohl aus kardiologischer als auch aus nephrologischer Sicht für die zusätzliche Gabe eines SGLT2-Inhibitors, nämlich Empagliflozin (Jardiance®). “Diese Substanz senkt im Unterschied zu einem Gliptin nicht nur den HbA1c-Wert, sondern auch das Körpergewicht und den Blutdruck”, so Dr. Andreas Liebl, Bad Heilbrunn. Besonders vorteilhaft sei, dass der SGLT2-Inhibitor selbst keine Hypoglykämie verursachen könne.

Im Rahmen der EMPA-REG-Outcome-Studie wurde bei Typ-2-Diabetikern mit einer vaskulären Erkrankung bzw. mit einem hohen kardiovaskulären Risikoprofil die kardiovaskuläre Ereignisrate und die kardiovaskuläre und Gesamtmortalität günstig beeinflusst. “Und auch die Manifestation einer Nephropathie bzw. die Progression einer chronischen Niereninsuffizienz wurde durch den SGLT2-Inhibitor verringert”, so Dr. Ludwig Merker, Dormagen.

Nach der aktuellen Leitlinie sollte deshalb bei Patienten mit einer kardiovaskulären Begleiterkrankung oder einer Nephropathie immer ein GLP-1-Analogon oder ein SGLT2-Inhibior mit nachgewiesener kardio- und nephroprotektiver Wirkung zusammen mit Metformin eingesetzt werden, und zwar primär ohne Umweg über eine primäre Metformin-Gabe.

Quelle: Satellitensymposium “Diabetestherapie ganz praktisch – ein inter- disziplinäres Konsil”, im Rahmen der 13. Diabetes Herbsttagung der DDG, 8.11.2019 in Leipzig. Veranstalter: Boehringer Ingelheim/Lilly

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.