Innovation DiabetesParadigmenwechsel bei der Therapie von Typ-2-Diabetikern

In der Allgemeinarztpraxis liegt die Behandlung von Diabetes an Platz 3. Bei der Therapie bedarf es aus Sicht von Dr. Petra Sandow, Berlin erweiterter Ziele über den Blutzuckerwert HbA1c hinaus. Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mit assoziierter Gefäßerkrankung kann Empagliflozin (Jardiance®) neuen Auswertungen zufolge die Prognose verbessern. 7.020 Patienten der 2015 publizierten EMPA-REG OUTCOME-Studie erhielten zu ihrer antidiabetischen und kardiovaskulären Standardtherapie zusätzlich Empagliflozin oder Placebo. Die Lebenserwartung konnte im Vergleich zu Placebo im Durchschnitt um bis zu 4,5 Jahre verlängert und die Gesamtmortalität um 32% reduziert werden.

Beim Diabetiker mit Herzinsuffizienz oder eingeschränkter Nierenfunktion empfehlen die neuen deutschen Leitlinien als zusätzliche Therapie zu Metformin und Lebensstilmaßnahmen SGLT2-Inhibitoren. Die SGLT2-Inhibition hat einen diuretischen Effekt, senkt den Blutdruck und führt durch die Glukoseausscheidung zu einem Gewichtsverlust, erklärt Prof. Helmut Schühlen aus Berlin.

Empagliflozin ist bei Patienten mit einer kardiovaskulären Vorerkrankung als bundesweite Praxisbesonderheit nach SGBV § 130 anerkannt. Das bedeutet bundesweiten Regressschutz und vollständig herausgerechnete Arzneimittelkosten von Empagliflozin. Sandow rät niedergelassenen Ärzten dringend, die entsprechende Kodierung nicht zu vergessen.

Quelle: “Innovation in der Diabetestherapie – Jardiance® richtungsweisend in seiner Disziplin” am 2.4.2019. Veranstalter: Lilly/Boehringer Ingelheim

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.