Industrie + ForschungPAR-1-Antagonist bei Atherothrombose

Thrombozytenaggregationshemmer sind die unverzichtbare Basistherapie im Rahmen der Sekundärprävention bei atherothrombotischen Erkrankungen, und zwar unabhängig davon, ob die Erkrankung sich primär am Herzen, am Gehirn oder in den Beinen manifestiert. „Doch trotz Einnahme solcher Substanzen erleiden die meisten Betroffenen im weiteren Verlauf ein Rezidiv, dessen Prognose meist schlechter ist als beim Erstereignis“, sagte Prof. Gabriel Steg, Paris. Dies entstehe meist in einem anderen Gefäßabschnitt, denn die Atheromatose sei immer eine generalisierte und chronisch fortschreitende Erkrankung. Deshalb bestehe dringender Bedarf für neue medikamentöse Präventionsstrategien. Ein neues Therapieprinzip ist der PAR-1-Antagonist Vorapaxar. Diese Substanz wirkt anders als ASS und die anderen Plättchenhemmer, nämlich über den PAR-1-Rezeptor an den Thrombozyten. Dieser Rezeptor bindet Thrombin, was zur Plättchenaggregation führt. Die Substanz wurde im Rahmen einer großen klinischen Studie untersucht. Dabei wurde Vorapaxar in einer Dosierung von 2,5 mg täglich bei Patienten mit manifester Atherothrombose Placebo kontrolliert zusätzlich zu ASS oder Clopidogrel über drei Jahre gegeben. „Vora-paxar reduzierte die vaskuläre Ereignisrate signifikant von 10,5 Prozent auf 9,3 Prozent“, so Prof. David Morrow, Boston. Das Blutungsrisiko stieg zwar von 2,5 Prozent auf 4,2 Prozent, doch insgesamt bleibt ein „Netto-Benefit“ für die Patienten. Dabei wurden Ereignisse in allen Gefäßabschnitten verhindert. „Um das Blutungsrisiko zu minimieren, sollte allerdings eine sorgfältige Patientenauswahl erfolgen“ so Steg.

Quelle: Satellitensymposium auf dem ESC: „Prevention of Atherothrombotic Events: What`s the New Evidence?“, MSD, London, 1.9.2015

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.