Opioid-induzierter Hypogonadismus

Unter einer länger andauernden Schmerztherapie mit Opioiden entwickeln über 50% der männlichen Patienten einen Opioid-induzierten Hypogonadismus (OPIAD, Opioid-induced Androgen Deficiency) [1]. Typische sexuelle Symptome des Testosteronmangels sind: verminderte sexuelle Lust/Libido und sexuelle Aktivität, erektile Dysfunktion und Abnahme der nächtlichen Erektionen.

Weitere klinische Symptome von betroffenen Männern können sein [2]: Rückgang der fettfreien Körpermasse und der Muskelstärke, viszerale Adipositas, metabolisches Syndrom und Diabetes mellitus Typ 2, Gynäkomastie und verminderte Körperbehaarung, reduziertes Hodenvolumen, Osteoporose und leichte Anämie.

Hinzu kommen mögliche kognitive und psychovegetative Symptome [2]: Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Erschöpfung, Schlafstörungen, Depression und verminderte kognitive Funktionen.

Ein symptomatischer Testosteronmangel liegt vor, wenn in der Laboruntersuchung das Gesamt-Testosteron < 12,1 nmol/l oder das freie Testosteron < 243 pmol/l beträgt und der Patient unter einem oder mehreren der o.g. Symptome dauerhaft leidet.

In der Praxis bietet sich als Therapieoption ein transdermales, topisch zu applizieren-des Testosteron-Gel an (z. B. Testogel® Dosiergel 16,2 mg/g Gel). Die Vorteile der Gel-Applikation sind eine schmerzfreie Anwendung, die täglich mögliche Dosisanpassung, die bei Bedarf schnelle Absetzbarkeit und die gleichmäßigen Testosteron-Serumspiegel im physiologischen Bereich.

Quelle: Nach einer Presseinformation von Dr. Kade/Besins

Literatur:

1. Coluzzi F et al: J Endocrinol Invest 2018;41:1377-88

2. Dohle GR et al: https://uroweb.org/guideline/male-hypogonadism/, letzter Zugriff 26.02.2020

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.