Amgen GmbHNeuer G-BA-Beschluss zu Evolocumab: Konsequenzen für den Hausarzt

Der PCSK9-Inhibitor Evolocumab (Repatha®) senkt die LDL-Choles-terin-Werte von kardiovaskulären Hochrisiko-Patienten effektiv und reduziert das Risiko für weitere kardiovaskuläre Ereignisse. Dies belegte die Outcome-Studie (FOURIER) mit 27.564 Patienten [1].

Die Gabe von Evolocumab zusätzlich zu einer optimierten lipidsenkenden Therapie resultierte in einer LDL-C-Senkung um im Median 59% über die durchschnittliche Gesamtstudiendauer von 2,2 Jahren.

Zudem zeigte sich beim primären kombinierten Endpunkt (kardiovaskulärer Tod, Myokardinfarkt, Schlaganfall, Hospitalisierung aufgrund instabiler Angina pectoris oder koronarer Revaskularisierung) nach 36 Monaten eine signifikante relative Risikoreduktion kardiovaskulärer Ereignisse um 15% (p<0,001). Patienten mit einem MI innerhalb der letzten beiden Jahre profitierten besonders – mit einer Risikoreduktion von 24%.

Trotz dieser überzeugenden Daten bescheinigte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Evolocumab aktuell keinen Zusatznutzen. Allerdings behält die bestehende Verordnungseinschränkung weiterhin ihre Gültigkeit [2].

Das bedeutet, dass Evolocumab für kardiovaskuläre Hochrisiko-Patienten in der Sekundärprävention verordnungs- und erstattungsfähig bleibt und zwar für Erst- und Weiterverordnungen. Hausärzte können also weiterhin Folgeverordnungen durchführen.

Literatur

  1. Sabatine MS et al.: N Engl J Med. 2017;376:1713-22
  2. https://www.g-ba.de/downloads/39-261-2932/2017-04-20_AM-RL-II_Evolocumab_BAnz.pdf; letzter Zugriff am 18.09.2018

Quelle: Pressegespräch „Deutsche Versorgungssituation und neue Therapieoptionen in der kardiovaskulären Sekundärprävention – Aktuelle Entscheidungen durch den G-BA“, am 27.09.2018 in München, veranstaltet von Amgen GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.