Industrie + ForschungDiabetes und kardiovaskuläre Mortalität

Weltweit leiden über 415 Millionen Menschen an Diabetes; bis zum Jahr 2040 sollen es 642 Millionen sein. Für Typ-2-Diabetiker ist das Risiko, eine kardiovaskuläre Erkrankung zu entwickeln, 2 – 4 Mal höher als bei Menschen ohne Diabetes [1].

Deshalb hat die Neufassung der Zulassung von Empagliflozin (Jardiance®) – entschieden durch die EU Kommission Mitte Januar 2017 – auch eine besondere Bedeutung. Denn ab sofort kann Empagliflozin in Erweiterung der bisherigen Zulassung zur Blutzuckersenkung auch zur Risikoreduktion der kardiovaskulären Mortalität eingesetzt werden [2].

Die Entscheidung basiert auf den Ergebnissen der kardiovaskulären Studie EMPA-REG Outcome: Multizentrisch, randomisiert, doppelblind und plazebokontrolliert – mit mehr als 7.000 Patienten aus 42 Ländern, die Prof. Baptist Gallwitz aus Tübingen vorstellte. Beurteilt wurde die Wirkung von zusätzlich zur Standardtherapie verabreichtem Empagliflozin (10 mg oder 25 mg täglich) im Vergleich mit zusätzlich zur Standardtherapie gegebenem Plazebo. Standardtherapie mit blutzuckersenkenden und kardiovaskulären Arzneimitteln. Der primäre Endpunkt war definiert als die zeitliche Dauer bis zum kardiovaskulären Tod, zum nicht-tödlichen Myokardinfarkt oder Schlaganfall.

Über einen Median von 3,1 Jahren konnte gezeigt werden, dass Empagliflozin

  • verglichen mit Plazebo – das Risiko kardiovaskulärer Mortalität , eines nichttödlichen Myokardinfarktes oder nicht-tödlichen Schlaganfalls signifikant um 14 Prozent reduziert. Das kardiovaskuläre Mortalitätsrisiko wurde um 38 Prozent verringert [3]. Die Risiken für nicht-tödlichen Myokardinfarkt und nichttödlichen Schlaganfall wurden nicht signifikant beeinflusst. Das Gesamtmortalitätsrisiko konnte um 32 Prozent und die Krankenhauseinweisungen wegen Herzinsuffizienz um 35 Prozent verringert werden.

Quelle: Presseveranstaltung „Kardiovaskuläre Risikoreduktion in der Therapie des Typ-2-Diabetes: Regulatorisches Update zu Jardiance (Empagliflozin). Veranstaltet von Boehringer Ingelheim und Lilly, 23.2.2017

Literatur:

  • 1. Int. Diabetes federation. Online publ. unter: http//www.worldheart-federation.org/cardiovascular- health/cardiovascular-disease- risk-factors/diabetes

  • 2. Eur. Summary of Product Characteristics Jardiance, appr. Jan 19, 2017. Data on file

  • 3. Zinman et al: Empagliflozin, Cardiovascular Outcomes and Mortality in Type 2 Diabetes. N Engl. J Med,2015, 373:2117-28

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.