SARS-CoV-2Corona-Krise: Welche Impfungen sind jetzt wichtig?

Trotz der SARS-CoV-2-Pandemie rät die STIKO dazu, alle empfohlenen Impfungen durchzuführen (Epid Bull 18/2020). Das gilt insbesondere für Impfungen gegen Erkrankungen der Lunge, welche im Falle einer Koinfektion zu erheblichen Komplikationen führen könnten. Daher steht bei Patienten ab 60 Jahren vor allem die Impfung gegen Pneumokokken im Vordergrund, neben dem Schutz vor Herpes zoster und Pertussis-Infektionen.

Solange allerdings Lieferengpässe für Pneumokokken-Impfstoffe bestehen, sollten insbesondere Personen mit Immundefizienz, Senioren ab 70 Jahren und Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD geimpft werden.

Ist eine Impfung gegen Pertussis indiziert, lässt sich diese zum Beispiel als Tdap-Impfung (z.B. Boostrix®) im Abstand von vier Wochen nach einer Td-Impfung verabreichen. Seit kurzem empfiehlt die STIKO eine Pertussis-Impfung auch für schwangere Frauen zu Beginn des 3. Trimenons (Epid Bull 13/2020).

Die Herpes-Zoster-Impfung mit dem Tot-impfstoff (Shingrix®) können auch Personen erhalten, die bereits in der Vergangenheit an Herpes zoster erkrankt waren. Vorerst nicht mehr indiziert ist die Influenza-Impfung, da die Grippesaison laut Dr. Jörg Ebels, GSK München, zu Ende ist. Zu bedenken sei allerdings, dass es außer der Influenza-Stan-dardimpfung für Ältere auch eine Indikationsimpfung für chronisch Kranke sowie für Schwangere ab dem 2. Trimenon (z.B. Influsplit® Tetra 2019/2020) gibt.

Der Schutz gegen weitere impfpräventable Erkrankungen, wie etwa die Masern, sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. “Wir müssen dafür sorgen, dass die Herdenimmu- nität in der Bevölkerung nicht so stark absinkt, dass es zu einem drastischen Wiederanstieg dieser Erkrankungen kommt”, erklärte Ebels.

Quelle: GSK-Webinar: “Impf-Symposium: Aktuelle STIKO-Empfehlung mit Prof. Tino Schwarz” im Rahmen des DGIM am 28.04.2020

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.