Forum PolitikMRSA-Sanierung: Wofür braucht man die KV-Genehmigung?

Seit 2014 kann die MRSA-Sanierung bei Patienten über die häusliche Krankenpflege erfolgen und die vertragsärztlichen Leistungen können gesondert und extrabudgetär berechnet werden. Die einzelnen Therapiemaßnahmen richten sich nach dem Bedarf des Patienten. Verordnungsfähig sind zum Beispiel

  • die Applikation einer antibakteriellen Nasensalbe,
  • die Mund- und Rachenspülung mit einer antiseptischen Lösung und
  • die Dekontamination von Haut und Haaren mit antiseptischen Substanzen.

In Ausnahmefällen kann auch der tägliche Wechsel der Bettwäsche und die tägliche Desinfektion von Gegenständen, die mit Haut oder Schleimhaut Kontakt haben, erforderlich sein, damit die Eradikationstherapie erfolgreich verläuft. Ein solcher Ausnahmefall liegt vor, wenn Patienten, etwa aufgrund von körperlichen oder geistigen Einschränkungen, nicht die begleitenden Sanierungsmaßnahmen selbst ausführen oder Angehörige dies übernehmen können. Dies gilt allerdings nur, wenn sie keinen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XI (Pflegeversicherung) haben.

Die Verordnung erfolgt auf dem Muster 12 "Verordnung häuslicher Krankenpflege" unter Angabe der Leistungsnummer 26a oder des Textes "Durchführen der Sanierung von MRSA-Trägern mit gesicherter Diagnose".

Kommentar

Antibakterielle Nasensalben als zugelassene Arzneimittel (Rezeptpflicht) kann man zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnen, apothekenpflichtige OTC-Arzneimittel und Medizinprodukte dagegen nicht. Die Kosten für die entsprechenden Produkte muss der Patient tragen. Die "Sanierung von MRSA-Trägern mit gesicherter Diagnose" als häusliche Krankenpflege dürfen auch Vertragsärzte ohne KV-Genehmigung zur "Durchführung und Abrechnung der speziellen Diagnostik und Eradikationstherapie im Rahmen von MRSA" (MRSA-Leistungen Abschnitt 30.12 EBM) abrechnen.

Liegt eine solche Genehmigung vor, kommen die in der Tabelle aufgeführten Ziffern zum Einsatz. Wird eine Eradikationstherapie im Krankenhaus begonnen, kann auch der Krankenhausarzt beim Entlassmanagement die Maßnahme verordnen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben