GroßbritannienRegierung ernennt Staatssekretärin für Suizid-Prävention

Großbritannien ist bekannt dafür, seelische Erkrankungen weit oben auf die politische Agenda zu setzen. Nun hat das Königreich als möglicherweise erstes Land der Welt eine Staatssekretärin für Selbstmord-Prävention.

London. Großbritannien hat seit dieser Woche als möglicherweise erstes Land der Welt eine Staatssekretärin für Selbstmord-Prävention. Gesundheitsstaatssekretärin Jackie Doyle-Price werde das Amt als zusätzliche Aufgabe übernehmen, teilte die Regierung in London zum Welttag der psychischen Gesundheit am Mittwoch (10. Oktober) mit.

An einem Gipfel zu dem Thema in dieser Woche in London nehmen neben Vertretern von 50 Staaten auch Prinz William und Herzogin Kate teil. Die Enkel-Generation von Queen Elizabeth II. hat sich das Thema psychische Gesundheit seit Jahren auf die Fahne geschrieben.

Etwa 4500 Menschen nehmen sich Regierungsangaben zufolge in Großbritannien jedes Jahr das Leben. Für Männer unter 45 Jahren ist der Suizid sogar die häufigste Todesursache. Die Regierung will das Problem nun mit Hilfsangeboten und Gesundheitschecks an Schulen und einem jährlichen Bericht angehen.

Die Staatssekretärin wird sich laut Mitteilung dafür einsetzen, das Stigma zu bekämpfen, das Menschen davon abhält, Hilfe zu suchen. Kritik an dem internationalen Gipfel kam indessen von der Organisation Sane, die psychisch kranke Menschen unterstützt. Die Regierung solle sich zuerst um die Personalknappheit in britischen Krankenhäusern kümmern, bevor sie andere Länder belehren wolle, sagte Sane-Geschäftsführerin Marjorie Wallace der BBC.

Quelle: dpa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben