kurz + knappIQWiG: Nutzen von Telemonitoring bei Herzinsuffizienz ist unklar

Unter Telemonitoring sterben Patienten mit Herzinsuffizienz oder ventrikulären Tachyarrhythmien und kardialen Implantaten genauso oft wie Patienten, die seltener zur Kontrolle gehen. Auch erleiden sie nicht weniger Schlaganfälle, Herzinfarkte oder psychische Probleme und müssen nicht seltener ins Krankenhaus. "Ob Telemonitoring bei Patienten mit Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen Vorteile bietet, bleibt unklar", schreibt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Denn zu vielen Kriterien fehlten Studienergebnisse. Es hatte 17 Studien mit mehr als 10.100 Teilnehmern analysiert. Die Patienten suchten – wie bisher üblich – alle drei Monate ihren Arzt auf, um ihre Werte kontrollieren zu lassen, oder wurden zusätzlich per Telemonitoring überwacht. Die Kontrolle aus der Ferne soll die Sterblichkeit und schwerwiegende unerwünschte Ereignisse reduzieren und teils Arztbesuche ersetzen können, so die Hoffnung.

Dies ist aber wohl nicht der Fall: Bei den meisten Endpunkten stellte das IQWiG keine oder keine relevanten Unterschiede fest, darunter Sterblichkeit, Auftreten von Schlaganfällen, Herzinfarkten und psychischen Problemen sowie Notwendigkeit von Klinikaufenthalten. Nur die IN-TIME-Studie zeigte, dass sich mit Telemedizin die Sterblichkeit verbesserte. Allerdings sei aufgrund des Studienaufbaus nicht klar, auf was das Ergebnis zurückzuführen sei, so das IQWiG: Denn die Telemedizin-Gruppe wurde besonders engmaschig überwacht, die Kontrollgruppe wurde hingegen erst nach einem Jahr vom Arzt untersucht. Mehr dazu: hausarzt.link/Mf1lN

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben