Neuer HZV-Vertrag mit der BAHN-BKK Nächste HZV-Station: Bahn-BKK

Pünktlich zum vierten Quartal 2023 können interessierte Hausärztinnen und Hausärzte mit einem neuen bundesweiten HZV-Vertrag mit der BAHN-BKK starten. Versorgungs- und finanzwirksam wird er zum 01. Januar 2024.

Der HZV-Vertrag mit der BAHN-BKK setzt auch auf Früherkennung von Begleiterkrankungen.

Seit Beginn des 4. Quartals können Hausärztinnen und Hausärzte auf www.hausarztservice-online.de ihre Teilnahme am HZV-Vertrag mit der BAHN-BKK beantragen. Eine Patienten-Einschreibung ist zu diesem frühen Zeitpunkt bereits offline per Einschreibebeleg möglich.

Der Vertrag gilt bundesweit, ausgenommen sind derzeit nur noch Brandenburg und Baden-Württemberg.

Erfüllen die Hausärztinnen und Hausärzte die Teilnahmevoraussetzungen, zu denen neben der Kassenzulassung und einem Vertragsarztsitz vor allem die Teilnahme an der hausärztlichen Versorgung und die an DMP (Diabetes Typ 2, Asthma, COPD und KHK) gehören, können sie ihre Patienten ab dem ersten Quartal 2024 auch online einschreiben.

Ähnliche Vergütungspositionen wie im Techniker-HZV-Vertrag

Ab diesem Zeitpunkt ist der neue HZV-Vertrag mit einer der größten Betriebskrankenkassen dann auch in den Praxisverwaltungssystemen hinterlegt und abrechenbar.

Erfahrenen HZV-Praxen dürften die Vergütungspositionen bekannt vorkommen, ähneln sie doch sehr der Honoraranlage des Techniker-HZV-Vertrags.

Neben den Pauschalen P2 (Betreuungspauschale) in Höhe von 43 Euro/Quartal und der P3 (Besondere Betreuungspauschale für Chroniker) in Höhe von 25 Euro/Quartal, setzt der Vertrag vor allem auf die Arztentlastung, (digitale) Innovationen und den Einsatz von Telemedizin. Das spiegelt sich vor allem in den Zuschlägen wider.

VERAH® zur Arztentlastung

Diese gibt es nicht nur für den Einsatz einer VERAH®, die Vergütung des Hausbesuchs einer VERAH® mit telemedizinischer Ausstattung wurde ebenfalls bei den Zuschlägen berücksichtigt.

Mit dieser besonderen Technik können bestimmte Messwerte in die Praxis übertragen und der Arzt bei Bedarf per Video in die Wohnung des Patienten zugeschaltet werden.

Stärkung der sprechenden Medizin und Früherkennung

Gerade der Einsatz von arriba® im Shared Decision Making zahlt auf die Aufwertung der sprechenden Medizin in der hausärztlichen Praxis ein.

Im persönlichen Gespräch unter Einsatz dieses Tools werden nicht nur gemeinsam Therapieoptionen abgewogen, gleichzeitig wird auch die Arzt-Patienten-Bindung deutlich verstärkt.

Außerdem setzt der HZV-Vertrag mit der BAHN-BKK auf Früherkennung von Begleiterkrankungen wie LUTS, diabetischer Neuropathie, pAVK oder einer chronischen Nierenerkrankung.

Hier wird sowohl die Untersuchung als auch die Nachsorge bei positivem Befund mit je 15 Euro vergütet.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.