KrankschreibungVideo-AU jetzt in Kraft

Ärzte können unter bestimmten Voraussetzungen jetzt auch nach einem Videokontakt krankschreiben. Auch für pflegende Angehörige gibt es hier positive Nachrichten.

Ärzte können unter bestimmten Voraussetzungen jetzt auch nach einem Videokontakt krankschreiben. Auch für pflegende Angehörige gibt es hier positive Nachrichten.
Die Video-AU ist zum 7. Oktober in Kraft getreten.© daniilvolkov - stock.adobe.com

Berlin. Seit 7. Oktober dürfen Ärzte eine Arbeitsunfähigkeit (AU) auch infolge eines Videokontakts ausstellen (Voraussetzungen s. Der Hausarzt“ 13, 15/20). Denn das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) nicht beanstandet.

Das BMG hat jedoch angeregt, dass der G-BA prüfen soll, ob bei „einfach gelagerten Krankheitsfällen“ auch eine Krankschreibung nach ausschließlicher Videokonsultation ermöglicht werden kann.

Portopauschale noch unklar

Bei Redaktionsschluss verhandelte die Kassenärztliche Bundesvereinigung mit den Krankenkassen noch darüber, dass Praxen die Zusendung der AU nach Videokontakt über eine Kostenpauschale abrechnen können.

Zuletzt waren die bisherigen EBM-Kostenpauschalen großteils zugunsten des Versands von E-Briefen gestrichen worden.

Klarstellung bei Pflege-Akutsituation

Darüber hinaus bezieht das BMG Stellung zu den erweiterten Ausnahmetatbeständen nach Paragraf 3 Absatz 2 der AU-Richtlinie. Der G-BA hat hier als Ausnahme auch die kurzzeitige Arbeitsverhinderung gemäß Paragraf 2 Pflegezeitgesetz aufgenommen. Damit können Ärzte auch eine AU ausstellen, wenn Beschäftigte in plötzlich auftretenden Akutsituationen ihre pflegebedürftigen Angehörigen versorgen müssen.

Das BMG weist nun darauf hin, dass der G-BA in den tragenden Gründen zum Beschluss nicht auf das Pflegezeitgesetz, sondern das Pflegeunterstützungsgeld verweist. Es regt daher an, dass auch hier besser auf das Pflegezeitgesetz verwiesen werden sollte.

Denn während eine kurzzeitige Arbeitsverhinderung „in jeder Akutsituation“ genutzt werden kann, gelte der Anspruch auf Pflegeunterstützungsgeld nur für insgesamt bis zu zehn Arbeitstage je pflegebedürftiger Person.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben