ImpfempfehlungenBMG beruft neue Mitglieder der STIKO

19 Mitglieder umfasst die neu zusammengesetzte Ständige Impfkommission (STIKO). Im November hatte Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach (SPD) eine Reform angekündigt, nach der die Berufungszeit der STIKO-Mitglieder künftig begrenzt wird. Deshalb mussten viele erfahrene Ehrenamtler den Stab abgeben.

Die STIKO hat künftig 19 Mitglieder, die neu berufen wurden.

Berlin. Die im Februar neu berufene STIKO wird am 12. und 13. März 2024 zur ihrer konstituierenden Sitzung zusammentreffen, teilt das Bundesgesundheitsministerium am Montag (12.2.) mit.

19 Mitlieder wurden in das Ehrenamt berufen, in der vorherigen Amtsperiode waren es 17. Die Mitglieder der neu berufenen STIKO sind:

  • Prof. Dr. Birgitta Weltermann, Institut für Hausarztmedizin, Universitätsklinikum Bonn,
  • Prof. Dr. Beate Müller, Institut für Allgemeinmedizin, Universitätsmedizin Köln,
  • Prof. Dr. Reinhard Berner, Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden,
  • Prof. Dr. Stefan Flasche, London School of Hygiene; Tropical Medicine,
  • Dr. Anja Kwetkat, Abteilung für Geriatrie und Palliativ-Medizin, Klinikum Osnabrück,
  • Dr. Berit Lange, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig,
  • Stefan Brockmann, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg,
  • Prof. Dr. Constanze Rossmann, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, LudwigMaximilians-Universität, München,
  • Dr. Christian Schönfeld, Reisemedizinische Beratung und Impfungen, Charité-Universitätsmedizin, Berlin,
  • Prof. Dr. Jörg Meerpohl, Cochrane Zentrum Deutschland, Freiburg,
  • Dr. Julia Tabatabai, Gemeinschaftspraxis, Scheden (Niedersachsen),
  • Dr. Marianne Röbl-Mathieu, Frauenarztpraxis, München,
  • Prof. Dr. Alexander Dalpke, Zentrum für Infektiologie, Universitätsklinikum Heidelberg,
  • Prof. Dr. Klaus Überla, Virologisches Institut Klinische und Molekulare Virologie, Universitätsklinikum Erlangen,
  • Dr. Thomas Grünewald, Klinik für Infektions- und Tropenmedizin, Klinikum Chemnitz,
  • Prof. Dr. Ursula Wiedermann-Schmidt, Spezialambulanz für Impfungen, Reise- und Tropenmedizin Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin, Medizinische Universität Wien,
  • Dipl.-Med. Gudrun Widders, Gesundheitsamt Berlin,
  • Prof. Dr. Horst von Bernuth, Sektion Immunologie und Infektiologie Klinik für Pädiatrie m.S. Pneumologie, Immunologie und Intensivmedizin Charité-Universitätsmedizin,
  • Prof. Dr. Andrea Kaifie-Pechmann, Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin Friedrich-AlexanderUniversität Erlangen-Nürnberg.

12 mussten ihren Platz räumen

Von der alten Besetzung der STIKO ist nur noch Prof. Überla, Prof. Röbl-Mathieu, Prof. Meerpohl, Prof. Wiedermann-Schmidt und Gudrun Widders übriggeblieben.

Von den vorherigen Vertretern der Allgemeinmedizin in der STIKO mussten Prof. Dr. Eva Hummers vom Institut für Allgemeinmedizin Göttingen und Dr. Thomas Ledig, Facharzt für Allgemeinmedizin, ihren Stuhl räumen. Beide übten seit 2011 ihr Ehrenamt in der STIKO aus.

Der Hausärztinnen- und Hausärzteverband begrüßte, dass es wieder zwei allgemeinmedizinische Vertreterinnen in der STIKO gibt. Wünschenswert wäre es aber auch, wenn ebenso die Perspektive der niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen repräsentiert wäre, da sie letztlich den Großteil der Impfungen vornähmen, so der Verband.

„Die STIKO hat in der Pandemie große Leistungen erbracht. Jetzt wird sie mit vielen neuen Mitgliedern aus sehr unterschiedlichen Fachbereichen jünger und noch interdisziplinärer besetzt. Auch wissenschaftliche und praktische Spitzenkräfte bauen das neue Team auf“, erklärte Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach (SPD) im Zuge der Neubesetzung.

Die Unabhängigkeit der STIKO von politischer Einflussnahme habe sich bewährt und bleibe bestehen, betonte Lauterbach bei der Vorstellung der neuen Mitglieder. Auch dass die Berufungszeit der STIKO-Mitglieder auf maximal drei Berufungsperioden (jeweils für drei Jahre) begrenzt worden sei, trage zur Unabhängigkeit bei. (at)

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.