Forum PolitikAllgemeinmediziner geehrt

Hohe Ehre für zwei Allgemeinmediziner: Im Namen des Bundespräsidenten überreichte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml bei einem Festakt in Bayreuth das Bundesverdienstkreuz am Bande an Dr. Jürgen Binder, kooptiertes Mitglied im Landesvorstand des Bayerischen Hausärzteverbandes sowie an Dr. Walter Otto, langjähriges Vorstandsmitglied im Ärztlichen Bezirksverband Mittelfranken. Die beiden Hausärzte wurden für ihr nachhaltiges soziales Engagement ausgezeichnet.

Dr. Markus Beier, 1. Stellvertretender Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, gratulierte im Namen des gesamten Landesvorstands: "Dr. Binder und Dr. Otto sind Allgemeinmediziner mit Leib und Seele, die sich auch außerhalb der Praxis unermüdlich und nachhaltig für die Gesellschaft einsetzen und deren Engagement deshalb zu Recht mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande gewürdigt worden ist."

In ihrer Laudatio lobte Gesundheitsministerin Melanie Huml das "außer- ordentlich hohe Maß an Zeit und Kraft", das Dr. Binder und Dr. Otto für die Versorgung der Bevölkerung im Bereich der Allgemeinmedizin aufgewendet haben. Als Lehrbeauftragter kämpfte Dr. Binder zudem erfolgreich dafür, dass an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) der erste reguläre Lehrstuhl für Allgemeinmedizin in Bayern eingerichtet wurde.

"Mit unermüdlicher Energie und Dynamik", so Ministerin Huml, "verfolgten die beiden Mediziner das Ziel, die hausärztliche Tätigkeit sowie die allgemeinmedizinische ambulante Versorgung der Bevölkerung zu verbessern." Hervorzuheben sei insbesondere der Kooperationsvertrag zwischen den Hausärzten und dem Hospizverein Erlangen, um Menschen auf ihrem letzten Weg würdevoll zu begleiten.

Gemeinsam mit anderen Kollegen hatte Dr. Binder bereits ca. 1988 die "Hausärztegemeinschaft Erlangen Stadt und Land" sowie in der Nachfolge 1995 den Verein "Hausärzte Erlangen und Umgebung" gegründet. "Als aktive Mitglieder im Bayerischen Hausärzteverband wollten wir auch in der Region eigene hausärztliche Strukturen schaffen und haben deshalb Deutschlands ersten Hausärzteverein ins Leben gerufen. Ein Jahr später folgte das "Hausärztekolleg" für eine auf hausärztliche Belange ausgerichtete Fortbildung und für Patientenschulungen", erklärte Dr. Binder. Heute ist Dr. Binder Ehrenvorsitzender des Hausärztevereins.

1997 war Dr. Binder Gründungsmitglied für die Einrichtung der "Ärztliche Notfallpraxis Erlangen", die erste ihrer Art in Bayern. Als Ansprechpartner in sprechstundenfreien Zeiten ist die Notfallpraxis seitdem ein fester Bestandteil der medizinischen Versorgung in der Region.

Darüber hinaus liegen Dr. Binder besonders die Städtepartnerschaften, wie mit der russischen Stadt Wladimir, auf dem Gebiet der medizinischen Versorgung am Herzen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.