Hausarzt MedizinVerkaufsschlager „frei von“

Immer mehr Produkte mit der Aufschrift „frei von“ landen in den Verkaufsregalen. Logisch, schließlich macht die Lebensmittelindustrie gute Geschäfte mit der Unsicherheit der Verbraucher. Denn Laktose, Gluten & Co. scheinen inzwischen so manchem als grundsätzlich schädlich. Viele andere vermuten, ebenso bestimmte Nahrungsbestandteile nicht vertragen zu können.

Doch Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind sehr selten: „Ihre Häufigkeit wird wahrscheinlich überschätzt“, so PD Dr. Viola Andresen, Leiterin des Ernährungsteams am Israelitischen Krankenhaus Hamburg. So „ist es sehr strittig, ob es die Histaminunverträglichkeit – gefragte „Modediagnose“ – tatsächlich gibt. Von einer Glutenunverträglichkeit sind nur ein bis drei Prozent der Bevölkerung betroffen. Einzig sie müssen sich ihr Leben lang glutenfrei ernähren. Der „Glutenwahn“ entbehrt auch insofern der Grundlage, „da die Unverträglichkeitssymptome nicht nur von Gluten alleine, sondern auch von anderen Bestandteilen im Getreide ausgelöst sein können“.

Vielfach bringt der Verzicht auch gar nichts, beispielsweise bei einer Malabsorption von Fruktose oder Laktose. Bei den wenigen davon Betroffenen bestehen nur selten Beschwerden. Das konsequente Meiden der Zucker hat auf diese oftmals keinen Effekt: „Die Patienten profitieren nicht davon“. Eine Reduktion der Aufnahme genüge bereits.

Quelle: DGVS- und DGAV-Gemeinschaftskongress vom 13. bis 16.9.2017 in Dresden

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben