ErnährungHilft Vollwertkost bei Depressionen?

Forscherinnen und Forscher haben in einem systematischen Review untersucht, ob Vollwertkost depressive Symptome bessern kann. Dafür nahmen sie sieben Studien mit fast 50.000 Menschen unter die Lupe.

Viel Obst und Gemüse: Hat die Ernährung Einfluss auf depressive Symptome?

Die Ernährung beeinflusst das Depressionsrisiko – darauf weisen mehrere Studien hin. Nun hat ein systematischer Review untersucht, ob Vollwertkost depressive Symptome bessern kann.

Die Forschenden schlossen sieben Studien mit insgesamt 49.156 erwachsenen Teilnehmern in ihre Analyse ein. Vier der Studien setzten Vollwertkost als Intervention ein, die restlichen nutzten Vollwertkost-basierte Interventionen, um die Aufnahme bestimmter Inhaltsstoffe wie Polyphenole zu erhöhen.

Die Effekte wurden mithilfe von anerkannten Depressionsskalen gemessen. Alle Studien fanden positive Auswirkungen der Ernährungsinterventionen auf die depressive Symptomatik. Die berechneten Effektgrößen waren zum Teil klein (Cohens d: 0,32), zum Teil sehr groß (Cohens d: 1,82); eine zusammenfassende Analyse war wegen methodischer Unterschiede nicht möglich.

Insgesamt zeigten sich positive Ergebnisse für Ernährungsweisen mit einer erhöhten Aufnahme von Frischwaren, Vollkorn, fettarmen Milchprodukten und mageren Proteinquellen sowie einer Reduktion von verarbeiteten und fettreichen Nahrungsmitteln.

Den Studienautoren zufolge sprechen die Ergebnisse des Reviews dafür, dass Vollwertkost bei depressiver Symptomatik als begleitende Therapie geeignet wäre, allerdings sei weitere Forschung nötig.

Quelle: DOI: 10.3390/nu14071398

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.