Immer jüngere Frühchen Mediziner warnen vor Wettbewerb

Das Klinikum Fulda berichtete über ein März geborenes Baby, das neben einem in den USA entbundenen Kind als jüngstes Frühchen der Welt gilt. Eine wissenschaftliche Fachgesellschaft warnt vor einem zweifelhaften Wettbewerb von Medizinern und Kliniken.

Das Klinikum Fulda berichtete über ein März geborenes Baby, das neben einem in den USA entbundenen Kind als jüngstes Frühchen der Welt gilt. Eine wissenschaftliche Fachgesellschaft warnt vor einem zweifelhaften Wettbewerb von Medizinern und Kliniken.
Laut Präsidentin der Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin werden bei vielen sehr jungen Frühchen erst im Laufe der Zeit die Folgeschäden sichtbar.© monsieurmueller - stock.adobe.com

Fulda. Nach der Geburt eines der weltweit jüngsten Frühchen hat eine wissenschaftliche Fachgesellschaft vor einem zweifelhaften Wettbewerb von Medizinern und Kliniken gewarnt. “Ich halte nichts von der Diskussion um Rekord-Frühchen”, sagte die Präsidentin der Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin, Ursula Felderhoff-Müser.

Die Professorin am Uni-Klinikum Essen erklärte: “Die Leistung ist nicht nur, dass die extrem unreif geborenen Kinder überleben, sondern auch wie danach die Lebensqualität ist. Bei vielen sehr jungen Frühchen werden erst im Laufe der Zeit die Folgeschäden sichtbar. Es sollte kein Wettlauf entstehen, wer die jüngsten Frühchen überleben lässt.”

21 Wochen und vier Tage

Das Klinikum Fulda berichtete am Donnerstag im Detail, wie Ärzte der kleinen Melina nach einer Not-Geburt daheim das Leben retteten. Das Mädchen kam am 5. März 2019 nach der extrem kurzen Schwangerschaft von 21 Wochen und vier Tagen zur Welt – normal sind 40 Wochen.

Es gilt damit neben einem Frühchen, das 2014 in den USA entbunden wurde, als jüngstes Frühchen der Welt, wie das Klinikum berichtete. Vor kurzem wurde Melina nach gut 13 Monaten im Krankenhaus entlassen.

Kein Wettkampf

Der Vorstandssprecher des Klinikums Fulda, Thomas Menzel, sagte, es gehe nicht um einen Wettkampf oder eine Tabelle, wer das jüngste Frühchen behandelt habe. Der Leiter der Fuldaer Kinderklinik, Reinald Repp, betonte, man habe nicht gewusst, wie alt die Kinder waren, als sie mit dem Notarztwagen eingeliefert wurden.

Melinas Zwillingsbruder starb noch am ersten Tag. Mit Blick auf die Behandlungserfolge der vergangenen Jahre hätten sie im Klinikum aber Zuversicht gehabt Melina zu behandeln: “Wir versuchen, die medizinischen Möglichkeiten mit dem Mut, sich zum Leben zu bekennen, zu verbinden.”

Quelle: dpa/lhe

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben