Respiratorisches Synzytial-VirusBeobachtungsstudie: RSV-Infektion im Säuglingsalter erhöht das Asthma-Risiko

Eine Infektion mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus im ersten Lebensjahr ist bei Kleinkindern mit einem höheren Risiko assoziiert, bis zum Alter von fünf Jahren an Asthma zu erkranken.

Zum Schutz vor RSV steht für Neugeborene seit Kurzem eine Vakzine zur Verfügung.

Infizieren sich Kinder in ihrem ersten Lebensjahr mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV), steigt ihr Risiko, bis zum Alter von fünf Jahren an Asthma zu erkranken.

Das geht aus der populationsbasierten Beobachtungsstudie “Inspire” hervor, die unter der Leitung des Vanderbilt University Medical Centers an elf Kinderkliniken in den USA durchgeführt wurde.

Teil nahmen 1.741 gesunde Kinder, die zwischen Juni und Dezember 2012 oder zwischen Juni und Dezember 2013 reif geboren worden waren. Zu Beginn der jeweiligen RSV-Saison waren die Kinder damit höchstens sechs Monate alt.

Alle Kinder wurden im ersten Lebensjahr zweimal im Monat serologisch und molekular auf eine RSV-Infektion getestet. Anschließend wurde über fünf Jahre nachverfolgt, ob sie eine Asthma-Erkrankung entwickelten oder nicht.

Insgesamt infizierte sich mehr als jedes zweite Kind (944 von 1.741, 54 Prozent) im ersten Lebensjahr mit RSV.

Von den Kindern, die sich mit RSV infiziert hatten, erkrankten 21 Prozent (139 von 670) in den folgenden fünf Jahren an Asthma. Von den Kindern, die sich nicht mit RSV infiziert hatten, waren es 16 Prozent (91 von 587).

Das Risiko, in den ersten fünf Lebensjahren an Asthma zu erkranken, lag damit für Kinder ohne RSV-Infektion um 26 Prozent niedriger als bei Kindern mit RSV-Infektion (adjustierte Risikoreduktion, aRR: 0,74).

Fazit für die Praxis: Eine Beobachtungsstudie wie die Inspire-Studie kann keinen kausalen Zusammenhang nachweisen. Dennoch hofft das Studienteam, mit den Ergebnissen die möglichen Folgen einer RSV-Infektion stärker in den Fokus zu rücken.

Zum Schutz vor RSV steht für Neugeborene mit Abrysvo® in der EU seit Kurzem eine Vakzine zur Verfügung: Über die maternale Impfung wird beim Neugeborenen ein Nestschutz induziert.

Der Impfstoff kann auch bei Senioren eingesetzt werden, für diese Altersklasse gibt es mit Arexvy® zudem seit Kurzem einen weiteren neuen RSV-Impfstoff.

Quelle: doi 10.1016/S0140-6736(23)00811-5

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.