Hausarzt MedizinNeurologie: Der Hausarzt sitzt immer mit im Boot

Das Gehirn im Fokus – der Mensch im Blick. Hinter diesem Kongress-Motto verbirgt sich der Anspruch, Patienten mit neurologischen Erkrankungen ganzheitlich mit ihren Begleiterkrankungen und psychosozialen Problemen zu betreuen. Und dabei ist der Hausarzt unverzichtbar.

Musikerdystonie: psychisch oder organisch?

„Die Musikerdystonie gehört zu den aufgabenspezifischen fokalen Dystonien“, so Professor Eckart Altenmüller, Hannover. Das Krankheitsbild führt zu einer Verschlechterung oder gar zum Verlust der feinmotorischen Kontrolle lange geübter Bewegungsabläufe beim Spielen eines Instruments. Betroffen sind 1 bis 2 Prozent aller Berufsmusiker. Ein berühmter Patient mit dieser Störung war Schumann, der unter vielerlei psychischen Problemen litt. Bisher geht man davon aus, dass bei den Betroffenen eine chronische Störung der Basalganglienfunktion vorliegt, die durch eine psychotherapeutische Intervention nicht beeinflußt werden kann, also unheilbar ist. Nach neueren Untersuchungen dürfte es sich aber um ein heterogenes Krankheitsbild handeln; denn bei einem Teil der Patienten kann durch eine gezielte Bewegungstherapie langfristig eine Heilung erzielt werden. Dies spricht dafür, dass in vielen Fällen die Symptomatik durch Angstgefühle, Selbstzweifel, hohe Stressbereitschaft und eine Überfokussierung auf das Symptom induziert wird.

Quelle: 88. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), 23.-26.9.2015, Düsseldorf

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.