Respiratorisches Synzytial-VirusMehr schwere RSV-Infektionen bei Kleinkindern

Die Zahl der RSV-Fälle in Deutschland hat zugenommen, besonders Kinder unter zwei Jahren sind von Hospitalisierungen betroffen. Das RKI spricht von "Anzeichen" einer sich verstärkenden Zirkulation - es könnte aber auch ein weiterer Grund hinzukommen.

Bei Kindern unter zwei Jahren mit schwerer akuter respiratorischer Infektion lag der Anteil der RSV-Diagnosen bei 72 Prozent.

Berlin. Bei Kindern unter vier Jahren in Deutschland werden seit mehreren Wochen zunehmend schwere Atemwegserkrankungen durch Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) verzeichnet. Die Dynamik sei jedoch schwächer als bei der früher als üblich einsetzenden Welle in der vergangenen Saison, heißt es im aktuellen Bericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts (RKI) mit Blick auf die vergangene Woche.

“Insbesondere Kinder unter zwei Jahren sind von einer Krankenhauseinweisung mit RSV-Infektion betroffen”, berichtet das RKI. Der deutliche Anstieg dieser Diagnosen bei Kleinkindern könnte, so heißt es im Report, auch auf vermehrte Tests nach Einführung einer bundesweiten RSV-Meldepflicht zurückzuführen sein.

Insgesamt spricht das RKI erst von “Anzeichen” einer sich verstärkenden Zirkulation von RSV. Hinweise auf eine beginnende Grippewelle gebe es hingegen nach wie vor nicht.

Die Situation bei Atemwegserkrankungen in Deutschland ist laut Bericht weiter geprägt von einer relativ hohen Zahl an Covid-19-Fällen (für die 47. MW 2023 wurden bislang 23.246 Covid-19 Fälle an das RKI übermittelt) und den für die Jahreszeit typischen Erkältungen durch Rhinoviren.

Zum Schutz von Neugeborenen vor RSV ist seit Kurzem eine Impfung bei Schwangeren zugelassen, die über den Nestschutz wirkt (“Der Hausarzt” berichtete). Die Schutzwirkung der Impfung beim Kind liegt in den ersten 90 Lebenstagen bei rund 80 Prozent. Eine STIKO-Empfehlung gibt es allerdings noch nicht (wir berichteten).

Für Säuglinge stehen zudem mit Palivizumab und Nirsevimab zwei Antikörperpräparate zur passiven Immunisierung zur Verfügung.

dpa/red

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.